RUNDRUM (226)

Veröffentlicht von

So ´ne Woche ans Haus gefesselt – da könnte man ja wieder mal das Panorama Set aus dem Schrank holen und abstauben und endlich mal die Nodalwerte für die Linsen an der Emmy ermitteln… oder?

Gesagt – Getan!

Ich war schon ein paar mal kurz davor das Novoflex VR Set zu verticken, weil ich es doch sehr selten nutze, aber ich denke, ich werde es dieses Jahr noch behalten und im Sommer in Norwegen wieder vermehrt einsetzen. Diese stabile deutsche Wertarbeit aus dem Hause Novoflex ist doch was feines und macht extrem viel Spaß beim benutzen – eben wie das bei gutem und hochwertigem „Werkzeug“ immer so ist!

Im Moment könnte ich zwar Panos aus dem Wohnzimmer machen und die Couch und warme Wolldecken und den tollen Schaal und viele Taschentücher „Panoramengrafieren“ (nennt man das so?) aber das erspare ich Euch lieber. #Hust #Schnief #Halskratz

Vielleicht gubt es am Wochenende wieder „Ausgang“ und „Frischluft“ für mich und die Cams – dann gibt es auch wieder andere Bilder – versprochen!

Euer Jörg

Fotofuzzynachtrag:
Das Bild wurde aufgenommen mit der Oly PEN E-PL1 mit dem 20mm f1.7 @ f1.7. Das Panoset nutze ich etwas abgewandelt, da ich auf dem Stativkopf (dem RRS BH-40) das Pano PCL1 von RRS als Basis nutze und nicht das Dreh- und Klemmelement von Novoflex, obwohl dieses besser ist, aber es ist mir einfach zu groß und zu schwer. Dafür fehlt meinem PCL1 von RRS das einstellbare Klack Klack beim Drehen um die Panoachse. Dafür muss ich bei meinem „nicht-Klack“ machenden Konstruckt die Panos mithilfe der Sucheranzeigen ausrichten, was mit etwas Übung aber gar kein Problem ist.

16 Kommentare

    1. Hi Sam, witzigerweise liegen die bei mir direkt auf Sensorebene. Bin immer noch am Grübeln ob das sein kann, aber alle Panos stimmen die ich mit dem 21er und 35er gemacht habe – auch indoor. Ob das sein kann bin ich mir irgendwie unsicher – aber die Ergebnisse zeigen das es funzt!

  1. Huch, das erstaunt mich allerdings, das hätte ich echt nicht erwartet.

    Und ich hab auch keine Idee, ob das Möglich ist – an der Temperatur kanns ja nicht mehr liegen 😉

    Andererseits trau ich Leica ja sogar zu, dass die mit absicht so hingerechnet haben 🙂

    1. Sollte vlt. mal googlen was andere so für Werte ermittelt haben? Es haben auch alle Optiken den selben Nodalpunkt, da der Sucher ja immer der selbe ist… eigentlich kann das nicht stimmen, aber Panorama Factory rechnet es einwandfrei zusammen… also zählen die Ergebnisse – oder?

  2. Wär spannend – Abstand Objektiv zu Sensor ist ja geringer als bei DSLR, dank fehlendem Spiegel (war doch so, oder?), vielleicht hängts damit zusammen?

    Noch ein Grund mal eine Emmy zu kaufen und das auszuprobieren ;*)

    1. Ja das stimmt, der Abstand zwischen Rücklinse des Objektives und dem Sensor ist durch den fehlenden Spiegel deutlich geringer. Ja bitte Sam kauf Dir eine und teste das mal, dann muss ich nicht googeln :-).

    2. Schau mal hier Sam unter folgendem Link:

      http://pt4pano.com/de/blog/panoramasystem-leica-m

      Das scheint, insbesondere bei der verlinkten PDF, so zu sein das es Nodalpunkte gibt die man berücksichtigen kann/sollte. Die sieht man im Sucher durch das Messsucherprinzip aber nicht, deswegen bin ich falscherweise von der Sensorebene ausgegangen, was aber Panorama Factory bestens meistert…

      Werde das in Ruhe nochmal irgendwann testen und messen.

      LG Jörg

  3. Aah, ok, hast kein Foto gemacht sondern nur im Sucher geguckt – der geht ja bei der Leica nicht durch das Objektiv (auch so ein Ding, an das man sich gewöhnen muss – Tilt/Shift ade).

  4. Ich stell den „Nodal“punkt immer ein, indem ich Bilder mache und diese am Rechner vergleiche. Die Stitcher können viel ausgleichen, aber ich hab halt gern bestmögliches Ausgangsmaterial, für die seltenen Fälle wo sie es mal nicht ausgleichen können.

    Stitchen ist kein Vergleichen, das ist … stitchen. Und Vergleichen ist Vergleichen, jawoll ja!

    1. Im Innenraum, sprich Gegenstände im Umfeld von 70cm vor der Cam und zeitglich offene Fenster mit Gegenständen um die 25 meter Entfernt draussen gleichen die wenigsten „Stitcher“ automatisch einwandfrei aus wenn der Nodalpunkt nicht stimmt. Zum ermitteln des korrekten Nodalpunktes brauche ich bisher immer noch einen Sucher, der an einer Messsucher, wie der M9, ja bekanntermaßen nicht mit dem Objektiv übereinstimmt. Der Messucher zeigt mir als korrekten Nodalpunkt ca. die Sensorebene an und das bei logischerweiße allen Objektiven, da der Nodalpunkt des Suchers ja der gleiche bleibt. Interresanterweise passt es bei dem 21mm und 35mm sehr gut. Auch über Google und Co konnte ich nichts sinnvolles dazu finden. Das nur noch mals zur Erklärung.
      Bin gespannt wie Du der Bild den Nodalpunkt ermittelst! Erzähl bitte mal…. Vielen Dank und schönen Wochenstart.

  5. Ich ermittel den Drehpunkt, indem ich die Kamera auf den Pano-Winkel setze, ein Motiv suche, wo etwas nah dran und etwas anderes weit weg direkt nebeneinander sind.
    Dann mach ich zwei Fotos, eines wo das Motiv links im Bild ist, eines, wo es rechts ist (sprich, ich schwenke die Kamera über den Panowinkel zwischen den Bildern).
    Dann lege ich am Rechner das Motiv beider Bilder übereinander und guck, ob sich Vordergrund und Hintergrund zueinander verschoben haben.
    Falls ja, schieb ich den Punkt nach vorne oder hinten und wiederhol das Spiel.
    Tethered Shooting ist dabei natürlich super hilfreich 🙂

    Wie sonst würde man den ermitteln??

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.