PHOTOKINA -WARUM? (088)

Veröffentlicht von

.

O-Ton unserer Freunde, als Sie erfuhren das wir uns einen Tag Urlaub genommen haben um nach Köln auf die Photokina zu fahren:

„Was um Himmels willen wollt Ihr auf einer Messe? Ihr habt doch eh nie Zeit und Euer Kalender ist das ganze Jahr zum Platzen voll und dann fahrt Ihr noch einen Tag auf eine Messe um den ganzen Tag Fotoapparte anzugucken? Das verstehen wir nicht…“

Nun, der Messetag ist vorrüber und ich möchte Euch erzählen wie es war…

Ein Tag ohne Firmenhandy, ohne Mail- und Meetingstress mit der Frau beginnen bei einem leckeren Kaffee und feinen Croissants. Angekommen in Köln ganz ohne Messestau und ohne Parkplatzkosten (dank Presseausweis) geht es schon los.

Was ist unser Ziel? Ganz einfach, einen schönen Tag zusammen erleben, Bücher und Printergebnisse sowie schöne Bilder schauen und ein paar Menschen treffen die man schon lange kennt, zum Teil aber nur in der virtuellen Welt und diese Beziehungen mal „Ent-Virtualisieren“ und einen echten „Hand-Shake“ machen.

Ziel erreicht? Nun, die ersten 2-3 Stunden haben wir in der ersten Halle verbracht mit netten Gesprächen, vorwiegend mit italienischen Leder und Buchmanufakturen, die feinste Alben und Buchergebnisse herstellen. Schauen, anfassen, „speaken“ und Kontaktdaten austauschen für die nächsten Monate des WInters in denen wir einige dieser Manufakturen testen werden. Dazu konnten wir mit dem einen oder anderen auch gute Konditionen für Test- und Demobücher aushandeln. Also das erste Teilziel war schon gut erreicht, wobei dei Vielfalt der Möglichkeiten einen schon erschlagen kann…

Den Rest des Tages haben wir mit Schlendern durch Bilderaustellungen und sehr sehr wenig Zeit nach Hardware ausschau zu halten verbracht, denn Hardware haben wir ja (Eigentlich – WICHTIGES KLEINES WORT!!!) reichlich und genug… Oder? Mhmmmmmm…

Schön zu sehen welche Faszination der Leica Stand auf mein Frauchen hat und erst Recht freute mich der Satz auf dem Heimweg:

„Schatz, so einen großen Printer von Canon wäre schon was? Oder? Eigentlich hätten wir doch in unserem Keller Office genug Platz dafür? Lass uns das mal nicht aus den Augen verlieren!“

Ups… das klingt nach Freifahrtschein für den 3.000 Euro Large Format Printer – oder? Da muss ich dran bleiben :-). Diese Brillanz der Ausdrucke ist wirklich unbeschreiblich gewesen.

Was war eigentlich mit dem Ziel „Menschen treffen“? Ja dieses Ziel könnte man als „Erwartungen erfüllt“, bzw. „in Teilbereichen übererfüllt“ bezeichnen. Es war wunderschön wieder mal „alte Hasen“ und Freunde aus den Webforen zu treffen die wir in den letzten Jahren im Abstand von zwei, drei oder fünf Jahren das letzte mal gesehen haben. An dieser Stelle danke an Dirk Wächter (Manager DForum.de) und Sven Bernert (langjähriger Freund und großartiger Fotograf) mit denen wir wir das Erlebnis „Large Format Printer“ zusammen erlebt haben. Einen ganz großen Dank möchten wir an dieser Stelle auch an unseren langjährigen Freund (ja das trifft es schon gut…) Klaus Bothe (Geschäftsführer und Inhaber von ISARFOTO richten, der uns sehr herzlich und wärmstens auf dem Stand in Halle 2 in der PCP Ecke empfangen und bewirtet hat und mit dem wir sehr nett plauschen durften und das auch mal weit ab von den „Mainstream-Fotomesse-Themen“ – Danke Klaus! Und siehe da, schon war es 17:45 Uhr und die Durchsage der Messegesellschaft meldete das die Messe in 15 Minuten schließt. War das das Ende? Alle Ziele erreicht? Nö!

Der nächste Termin war auf 18:00 terminiert auf den wir uns sehr freuten. So haben wir den Weg zum Congress Center eingeschlagen und warteten dort auf Mr. Photoshop und Lightroom, Sven Doelle von Adobe. Ein Mensch den wir in den Social Medias schon relativ lange und „intensiv“ kennen (ein Thema das unsere Großeltern nie verstehen werden, das man jemanden kennt, den man noch nie live gesehen hat….) und mit dem wir heute endlich mal einen echten „Hand-Shake“ machen wollten. Wie gut das wir und Er beide das selbe nächste Ziel hatten, die CHIP FOTO VIDEO Award Verleihung und deren „Gala“. Also trafen wir uns dort vor dem Rheinsaal in den schicken Ledersesselchen und quatschten über dies und jenes und es war schön zu erleben das Menschen in der „echten Welt“ genauso authentisch und sympathisch sind wie in der Welt der Web 2.0 und Social Medias. Danke Sven für den netten Plausch und den gemeinsamen Beginn des schönen Abends. Danke auch an Sabrina Winter (Public Relations AG) die die Terminkoordination so charmant übernommen hat.

Und schon ging das Abendprogramm los und die Türen des Rheinsaales wurden geöffnet. (Vielen Dank an den netten Fujitsu Kollegen der uns die Karten dafür weitergereicht hat.)

Die Moderation der Award Verleihung übernahm die faszinierende Annemarie Warnkross (Moderatorin Taff) und der Chef Redakteur der Chip Foto Video Florian Schuster. Sehr angenehm wurden die Awards verteilt in den verschiedenen Kategorien. Der Weißwein und das Kölch waren dabei sehr lecker. An dieser Stelle auch nette Grüße an die beiden Foto-Koryphäen von Panasonic Deutschland Markus Matthes und Michael Langbehn die mit uns den Tisch teilten und mit denen wir sehr viel Spaß hatten, viel gelacht haben und nette Gespräche geführt haben. An dieser Stelle auch nette Grüße an die Japanischen Entwickler :-).Schön das wir dort auch wieder mal den wahrscheinlich besten People-Studio Fotograf Deutschlands mal wieder die Hand schütteln konnten,  Sascha Hüttenhain (huettenhain.com) und ein paar Erinnerungen an alte Deals und Workshops auszutauschen.

Also alles in allen ein wundervoller Tag den wir jederzeit so wiederholen würden, und das trotz eines gefüllten Kalenders!

Wermutstropfen: Wir haben es nicht geschafft den iFranz, den Calvin Hollywood und den Holger Turck zu treffen, was wir uns so fest vorgenommen haben. Zeit ist also immer, auch an einem solch schönen Urlaubstag, immer wieder Magelware…. aber was solls die nächste Photokina kommt bestimmt!

In diesem Sinne schöne Messegrüße

Euer Jörg

.



2 Kommentare

    1. mann müsste (ich liebe diese beiden Worte in Kombination…) eigentlich mehr Zeit haben um die vielen Eindrücke alle zu posten, zu Twittern oder zu Facebooken und an Eindrücken mangelt es dort überhaupt nicht…

      Am allerbesten waren die vielen hunderten „Fotografen“ die mit Ihrer Canon und 100-400mm und Ausklappblitz die Models am Hasselblad Stand ablichten (denn Fotografieren kann man das nicht nennen…). Stundenlang hätten wir dieser Spezies an Messebesucher zuschauen können :-).

      Wir haben in Simme tatsächlich 5 (in Worten F Ü N F) Erinnerungen aufgenommen, 4 davon mit dem Handy :-).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.