Nikon V1 – Manuelle Linsen – Geht doch…

Veröffentlicht von

Wie bereits hier beschrieben, ist das Nutzen der alten Schätze an der Nikon Serie 1, in meinem Fall die V1, nicht ganz einfach, da sie nicht in Zeitautomatik nutzbar ist, durch die blöde Meldung auf dem Display das Auslösen nur mit angesetztem Objektiv funktioniert.

Diese Situation wurde auch durch die neue Firmware 1.11 nicht behoben.

Wenn man das ganze auf 100% Manuell stellt geht es dann doch sehr wohl, leider nur ohne Belichtungswaage oder Anzeige in welche Richtung man die Zeit oder am Objektiv die Blende verstellen sollte. Per Handbelichtungsmesser, iPhone Belichtungsmesser App oder „Augen in den Wind-Messmethode“ geht es aber dann doch recht brauchbar.

Das obige Bild ist mit dem Leica Summicron 50mm bei Offenblende 2.0 entstanden bei ISO 1600 aus der V1. Das Bokeh wird recht schnell schön weich. Die Freaks die sich über Bilder mit Kameras und Kaffeetasse lustig machen, muss ich heute leider enttäuschen :-). Kaffee ist alle! Aber bald wieder… „I´ll be back…“

Schönen Tach noch und liebe Grüße

Euer Jörg

Weiterführende Links:

Ein Kommentar

  1. Das ist typisch Nikon. War schon an der D100 so.
    Nur die größeren, teuren Nikon-DSLR konnten mit manuellen Linsen auch messen.
    Ziemlich dämlich, wenn man mich fragt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.