Mit Walter Steinberg und meinen Eltern in Lappland unterwegs…

Veröffentlicht von

Walter Steinberg Lappland

Schon einige male war ich mit meinem lieben Frauchen bei Diavorträgen von Walter Steinberg und seiner Frau Siglinde Fischer. Die beiden unternehmen seit 2008 viele Reisen in die nordischen Gefilde wie Kanada, Alaska, Lappland und Island. Da meine Eltern und ich bekennende Norwegen-Fans sind war die neue Lappland-Live-Multivisionsschau von Walter Steinberg am vergangenen Sonntag in unserem Bürgerhaus in Neu-Anspach natürlich eine Pflichtveranstaltung für uns.

in den über 90 minuten zeigte Walter Steinberg wunderschöne Bilder die man als Auto-Tourist niemals zu sehen bekommt. Egal ob im Winter mit den Schneeschuhen und dem selbstgebauten Iglo-Hotel oder in den anderen Jahreszeiten mit dem Zelt in der unberührten Landschaft, Walter Steinberg zeigt die Natur so wie sie ist – frei und wunderbar.

Mit seiner angenehmen Stimme berichtet er Live über die Geschichten zu den gezeigten Bildern und kurzen Videosequenzen. Nach der Präsentation, stellt er sich den Fragen der Zuschauer und hat mir so auch die Fragen nach der Stromversorgung in der Wildnis und den verwendeten Brennweiten sehr angenehm und offen beantwortet.

Ich bin mir sicher das ich mir seine Island-Multivision auch noch ansehen werde und hoffe das er und seine Frau bald wieder im Taunus unterwegs sind.

Danke an meine lieben Eltern und mein Frauchen für den wunderschönen Sonntag Abend in Lappland. Es war eindeutig ein Abend aus der Kategorie „sollte man viel öfter machen…“

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Weiterführende Links:

2 Kommentare

  1. Gestern habe ich einen Bildervortrag über Borneo gesehen.
    Veranstaltet in unserem kleinen Dörfchen, vorgetragen von zwei lieben Menschen, die gerne Abenteuerurlaub machen und die Dorfgemeinde dann daran teilhaben lassen.
    Also echte Amateure, im eigentlichen Sinne des Wortes.
    Die Fotos erreichen auch nicht Profi-Niveau, doch die trocken-humorvolle Art des Vortrags entschädigt mehrfach dafür. Außerdem gab es superleckeres indonesisches Essen dazu!! Und alles kostenfrei. Es wurde lediglich um eine Spende für das neue Dorfgemeinschaftshaus gebeten (wem, Gott sei Dank, gut nachgekommen wurde). Genial, oder?

    Solche „Gedanken-Reisen“ holen einen wunderbar weg aus dem Alltag.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.