Meine Ledersucht liegt scheinbar schwer im Trend

Veröffentlicht von

20140708-122010-DSCN0368

Seit ein paar Monaten trenne ich mich nach und nach immer mehr von meinen vielen (na so viel waren es auch nicht….) Stoff oder Kunststoff-Fototaschen und Rucksäcken und stehe zunehmend auf gutes Leder. Da sind es aber nicht nur die Fototaschen, sondern auch der gute alte Filofax, die Geldbörse, oder die iPad Hülle es muss einfach schönes Leder sein.

Ist das eine Sucht? Ist das eine Altersfrage? Ist das ein Trend?

Das ich dabei aber recht im Trend liege (was ich übrigens als freiwilliger und stets angestrebter Querdenker gar nicht mag) zeigt das viele Hersteller im Moment auf Leder gehen und dazu auch Produkte anbieten. Das viele Hersteller sich diesen Trend als „Premium-Produkte“ auch reichlich bezahlen lassen stimmt leider auch.

Vor einigen Monaten erfuhr ich bereits von einer Allianz eines Deutschen Fotohändlers und einer Leder-Fabrikationsmarke die ich mit der Fotografie nie in Verbindung gebracht hätte. Es war die Firma Roeckl, die ich nur von Fahrrad Handschuhen her kannte. Diese beiden haben sich zusammengetan und neue Produkte entworfen und werden diese zur Photokina 2014 im September lieferbar auf den Markt bringen. Beide Unternehmen, sowohl ROECKL, als auch ISARFOTO stehen für mich für Beständigkeit, extrem guten Service, nette Menschen, typisch Deutsch (und in diesem Falle meine ich das extrem positiv!!!) zuverlässig und Wertvoll. Als mir der Geschäftsführer von ISARFOTO, Klaus Bothe, den ich nunmehr seit über 10 Jahren persönlich kenne und extrem schätze als Mensch und Fotohändler, von dieser Unternehmensallianz und den daraus resultierenden Produkten unter dem Branding Roeckl-Photo erzählte, sah er sofort das Leuchten eines echten (Taschen-)Freaks in meinen Augen.

Zu dieser Unternehmensallianz sagt die Pressemeldung folgendes:

Roeckl und Isarfoto Bothe: Individuelle Kompetenz. Identische Werte.

Gleiche Ziele und Wertvorstellungen sind die Grundlage einer guten Partnerschaft. Auf dieser Basis haben zwei Traditionsunternehmen die Entwicklung gemeinsamer Produkte angestoßen: Die Traditionsmanufaktur Roeckl, die bekannt ist für handwerklich gefertigte, hochwertige Taschen, Handschuhe und Accessoires, und Isarfoto Bothe, der renommierte Ausstatter für professionelle Fotografen.

Die ersten Gespräche über eine Zusammenarbeit zwischen den Geschäftsführern Annette Roeckl und Klaus Bothe ließen erkennen, dass eine Kooperation zwischen beiden Partnern viele Möglichkeiten eröffnen würde, neue Ideen zu realisieren. Das Unternehmen Roeckl kann sein enormes, über 175 Jahre entwickeltes Wissen in der Fertigung von Ledertaschen und Handschuhen auf den Fotobereich ausweiten, während Isarfoto Bothe als Handelspartner alles mitbringt, um mit seinem umfassenden Know-how zum Erfolg beizutragen.

Aufgrund dieser symbiotischen Voraussetzungen begeisterten sich beide Partner für das
Projekt, unter dem Namen Roeckl/Photo eine neue Kollektion mit Fototaschen und
Fotohandschuhen zu entwerfen, in Deutschland/Europa zu produzieren und auf dem Markt zu etablieren.

Getragen ist die Entwicklung dieses exklusiven Produktportfolios von der Wertschätzung des Materials und der Liebe für Handwerkskunst. Es sind High-End-Produkte für anspruchsvolle Kunden, die sich für kompromisslose Qualität und Funktion begeistern können.

Das Roeckl über 175 Jahre Erfahrung hat passt doch gerade dieses Jahr, wo die Fotografie auch 175 jähriges Jubileum hat, passt doch wie Faust auf Auge, oder?

Leider stand ist seit April unter „NDA“ wie man so schön das Vertrauen nennt nicht zu früh an die Außenwelt zu kommunizieren, dem ich natürlich nachgekommen bin, da ich auch weiterhin gerne für Euch nette und nützliche Informationen bloggen möchte.

Schade das Klaus Bothe heute beim Auspacken der beiden Handmuster, der im September auf den Markt kommenden Roeckl Photo-Taschen Camcase I und Camcase II, dass noch viel stärkere Leuchten in meinen Augen nicht sehen konnte…

Zu den beiden Taschen folgt demnächst, in ein paar Tagen auf Taschenfreak.de eine ausführliche Betrachtung und ein eigener Bericht. Soviel darf ich aber schon vorweg nehmen:

Ich habe noch nie ein edleres Leder in den Händen gehabt! (und da ging schon einiges durch…)

Während ich das hier schreibe weht mir ein leichter. äußerst angenehmer Lederduft um die Nase von den beiden neben mir stehenden Fototaschen. Ob sie praktisch sind, ob sie etwas taugen und ob sie den zugegeben hohen Preis wert sind, darüber werde ich auf Taschenfreak.de berichten.

Diesen Beitrag habe ich geschrieben, weil ich es persönlich wahnsinnig super finde, dass deutsche Traditionsunternehmen sich wagen dem enormen Billig-Druck der Chinesen und Co die Stirn zu bieten. Ich bin mir sicher, dass es viele User geben wird, die gerne um die 500 Euro für eine solche Edle Fototasche über den Tresen schieben und solche „Made in Germany“- und „Hand Made“-Bestrebungen unterstützen und ihre Wertvolle Kamera gerne mit diesen schwarzen Lederschätzen durch die Gegend tragen. Ich wünsche den beiden Unternehmen viel Erfolg bei diesem Bestreben und freue mich schon auf die Photokina.

Schöne Grüße – Euer Lederfreak, äääh Fotofuzzy – Jörg Langer

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.