Mein erster Potch

Veröffentlicht von

20150226-Potch-014

Inspiriert von Steffens Beitrag habe ich vor ein paar Tagen meinen ersten Potch erstellt. Ich habe keine Ahnung ob man das wirklich so nennt, aber ich finde Potch klingt klasse. Deswegen nennen wir es jetzt Potch! Ok? Ok!

Was braucht man alles für einen solchen Potch?

20150226-Potch-001

  • Einen guten Schutz für den Arbeitstisch
  • Potch Foto-Transfer-Kleisterkram
  • Einen Holzuntergrund
  • Ein Foto spiegelverkehrt ausgedruckt aus dem Laserdrucker
  • Eine Schere (optional)
  • Einen Pinsel
  • Ein Glas Wasser
  • Einen Fön
  • etwas zum verstreichen – am besten so ein Spartel aus Kunststoff (der mir gefehlt hat…)
  • und etwa 20-30 min Zeit
  • und zum Schluss eine ordentliche Handreinigung

Das das ganz so ne Sauerei ist hätte ich vorher nicht erwartet. Die Holz-Grundlage hatte ich mir im Internet bestellt, da mein hier Ortsansässiger Toom Baumarkt und seine Holzzuschnittabteilung sich als komplette unverschämte und verblödete Kundenabwehdienstorganisation erwiesen haben. Ich habe mich für 30mm starke Leimholzplatten im Maß von 20×20 cm entschieden da man die auch hinstellen kann und nicht nur an die Wand hängen kann/muss.

Die Schritte zum fertigen Potch sind eigentlich ganz einfach:

  1. Holz kaufen
  2. Potch-Kleister kaufen
  3. Zeug bereitstellen
  4. Schreibtisch gut abdecken
  5. Bild spiegelverkehrt mit dem Laserdrucker ausdrucken
  6. Bild mit Potch satt einkleistern
  7. Holz mit Potch satt einkleistern
  8. Bild aufs Holz mit der Druckseite legen und glatt streichen – wenn es geht Blasenfrei
  9. Mit dem Fön gute 10 min trocknen lassen – aber wirklich gute 10 min bis das ganze Ding richtig warm ist
  10. Abkühlen lassen – ca. 5 min habe ich gewartet
  11. Das Papier feucht machen – richtig feucht bis es komplett aufgeweicht ist und dann mit dem Fingernagel oder dem Finger selbst wegwischen und wegrubbeln. Keine Angst das Bild ist schon „im Holz“ und wird nicht mehr verwischt
  12. Ne Runde freuen
  13. Ne Runde erstaunt sein welche Katastrophe man soeben an Schmuddelkram auf seinem Tisch und seinem Shirt hängen hat
  14. Und noch ne Runde freuen 🙂
  15. Fertisch!
  16. Achso – den Potch verschenken!

… und genau das gehe ich jetzt machen! Mal sehen was Papa und Mama dazu sagen… den den beiden habe ich aus gutem Grund meinen allersten „Potch“ gewidmet! Schön das es Euch gibt! (Wie bei den Oscars wenn die Schauspieler sagen „Danke an meine Mama, Danke an meinen Papa….“) 🙂

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.