Jetzt brauche ich wirklich eine Vitrine – alte Kameras aus einem Nachlass

Veröffentlicht von

20160502-153647-Alte_Kameras_BerlinVor ein paar Tagen / Wochen chattete ich mit einem „alten Facebookfreund“ der mir recht traurig und geknickt erzählte das der Großvater seiner Frau gestorben sei und sie ein paar alte Kameras dort gefunden haben. Er fragt mich ob ich mir die mal ansehen könnte und wollte.

Auf dem Bild war eine Kamera für mich zu ersehen und wir „schnackten“ über diese Kamera. Als ich nun von Fehmarn zurück ins Home Office kam, fand ich einen gelben Karton von der Post mit den hier gezeigten Kameras aus Berlin vor.  Ich bin geplättet. Diese Kameras gehören nun mir und ich werde sie dem Großvater aus Berlin zu ehren pflegen und gut aufbewahren. Da ich schon ein paar alte Kameras als Schmankerl im dunkeln Schrank liegen habe, muss jetzt wirklich irgendwo an einer schönen Stelle im Haus Platz gemacht werden und eine Vitrine angeschafft werden.

20160502-153650-Alte_Kameras_Berlin

20160502-153657-Alte_Kameras_Berlin

20160502-153710-Alte_Kameras_Berlin

20160502-153718-Alte_Kameras_Berlin

20160502-153734-Alte_Kameras_Berlin

20160502-154006-Alte_Kameras_Berlin

20160502-154055-Alte_Kameras_Berlin

Jetzt habe ich in den nächsten Tagen was zu tun, und werde die Kameras mal „bestimmen“ und testen ob sie noch funktionieren. Bin gespannt welche „alte Schätzgen“ ich hier geerbt habe.

Ich danke von Herzen dem lieben Paar aus Berlin für diese Überraschung. Ich habe mich riesig gefreut und werde das Erbe in Ehren halten!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

2 Kommentare

  1. Hallo Jörg,
    ja – so fängt das immer an 😉
    Und dann werden es immer mehr und mehr schöne Stücke – frage mal Deinen Freund Carsten.
    Bei mir war es auch so: Erst eine kleine Vitrine, dann ein paar weitere schöne Stücke im Arbeitszimmer, dann noch ein paar Kartons, später wusste ich gar nicht mehr, wo ich weitere Stücke deponieren konnte.
    Meiner Liebsten platze der Kragen – nun wohin damit?
    Ich habe sehr vieles ins Kamera-Altenheim nach Plech gegeben (kameramuseum.de), dort können nun auch Besucher die Schätze bewundern.
    Nur eine kleine Vitrine ist geblieben….
    Dir noch viel Spaß mit den schönen Erbstücken!
    LG
    Rudolf

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.