Irgendwie mache ich hier nur Hintergrundbilder…

Veröffentlicht von

2014-11-26-neues-Wallpaper

… und die auch immer nur in Schwarz-Weiß und auch quasi immer nur ein Bild am Tag.

Nein, im Ernst, ich gehe jeden Tag mit meiner Frau und unseren beiden Hunden zig Stunden am Meer spazieren und wir genießen die Ruhe, das Meer, die frische und kühle Luft und ich habe auch immer meine Kamera dabei, aber ich mache extrem wenig Aufnahmen. Wir sind nun schon 4 Tage komplett auf der Insel und ich habe in meiner Kamera immer noch den ersten Akku und die erste Speicherkarte.

Heute war „Test-Tag“ und ich habe mein ganzes Panorama Zeugs auf Herz und Nieren getestet. Die Landschaft ist einfach wunderschön, hier auf Fehmarn, aber für Panoramen fast ein wenig „eintönig“. Mal sehen wie die Ergebnisse werden.

Getestet habe ich heute folgendes:

Zu den Panoramen und den einzelnen Produkten blogge ich dann demnächst noch einiges auf Stativfreak.de und auch wahrscheinlich hier in meinem kleinen Blog. Nur so viel vorneweg, das Zeugs harmonisert perfekt miteinander und macht unglaublich viel Spaß im Handling.

So Ihr Lieben, soviel aus meinem stressigen Urlaubs-Leben als Lebenszeichen. Panoramen und Berichte und so weiter gibt es wieder wenn ich den Stress hier mit Spazieren gehen mit den Hunden am Meer und Lesen und Seele baumeln lassen überstanden habe. 🙂

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

6 Kommentare

  1. Hallo,
    erstmal noch einen schönen Resturlaub. Ich bin über Deinen Blog gestolpert und finde ihn sehr gut. Dein „Fotoproblem“ kenne ich auch nur zu gut. Ich bin auch öfters mit Frau und Hund am wandern (durch die wunderschöne Pfalz) und habe die Kamera aber meistens zu Hause. Mir fehlt da einfach die Ruhe zu fotografieren. Ich weiss ja nicht ob es Dir da genauso geht. Aber beim fotografieren habe ich lieber Frau und Hund zu Hause. 🙂

    vg Klaus

    1. Hallo Klaus,

      das ist mit meinem Frauchen und unseren Hunden zum Glück kein Problem. Ich werde da tatsächlich nicht gehetzt und habe alle Zeit dieser Welt wenn ich glaube das Bild des Jahrtausends machen zu können.

      LG Jörg

  2. ein Dreibein einst am Ufer stand und schaut sich suchend um
    sieht neben sich zwei Zweibein stehn mit Hund und Schur drumrum
    es schaut aus einem Aug zur See dann schnurrend schweifend Blickes
    denkt mathematisch träumend nach des eignen großen Glückes

    ich hab drei Beine – gut so weit
    die haben zwei und sind zu zweit
    macht vier, so wie ein Hundetier …
    ein Hund steht sicher fest bebeint
    die Zwei sind haltend Hand vereint
    macht Sinn sonst bläst der Wind sie um
    zweibeinig wackelts arg herum …
    zwei Augen z´sammen, vier, o jeh,
    je Hund noch zwei, sind acht, ach nee,
    mein eines Aug reicht weit genug
    seh monochrom der Möwen Flug
    wozu die nur die vielen nutzen
    und gar die Mühe die zu putzen …

    … so grübelnd rechnet das Stativ
    und neigt ganz leicht das Köpfchen schief
    hält sich in süsser Wonne,
    grad für der Schöpfung Krone

    ciao mad

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.