Ich kann auch bunt! oder: Wo war ich eigentlich als sie Erwachsen wurde?

Veröffentlicht von

20160813-193630-L1000402

Da ich in meinen letzten Posting, die wie immer eigentlich nur schwarz-weiße Fotos enthielten „böse“ Kritik erhalten habe „die Farbe würde fehlen“, gönne ich Euch – nur für Euch – mal ein paar Impressionen des letzten Wochenendes in Belgien.

Meine Frau und ich waren etwas über 24 Stunden am vergangenen Wochenende in Belgien und haben dort kurz unsere Tochter besucht, die seit einem Monat dort lebt während ihres europäischen Freiwilligendienstes. Das war eine gute Gelegenheit mal erneut das „Urlaubsset“ aus Leica Q und Leica V-Lux auf „Reisetauglichkeit“ zu prüfen für den bevorstehenden Urlaub in ein paar Tagen.

Wir waren in der viel zu kurzen Zeit bei dem wohl weltbekannten „Flowercarpet„, dem Blumenteppich auf dem großen Marktplatz in Brüssel bei dem über eine Million Blumen verwendet werden um daraus einen großen „Teppich“ darzustellen. Neben den Millionen Blüten waren aber auch gefühlte Millionen Selfiesticks mit deren Trägern dort. Wenn Du Dir die Blumen anschauen willst und schaut nur in Gesicherter von Menschen die mit dem Rücken zum eigentlichen Ereignis in Ihr Telefon grinsen – dann weißt Du genau wie weit die „Digitalisierung“ und „Enthirnung“ der Menschheit vorangeschritten ist. Wenn Ihr also im Fernsehen einen Menschen mit Kamera in Richtung Blumenteppich gesehen habt – das war dann ich!

Außer der Brüsseler Innenstadt haben wir uns noch ein paar Stunden an der Küste aufgehalten und sind auch durch Brugge geschlendert. Eine faszinierende kleine Stadt, die wir definitiv wieder besuchen werden.

Mit der Tochter, die man einen Monat nicht mehr gesehen hat auf einem Pier über dem Meer in der Sonne zu sitzen und zu lachen ist ein wundervolles Erlebnis. Wenn dir dann noch deine „kleine“ erzählt was sie in den nächsten Wochen und Monaten so plant (Barcelona, London, Kopenhagen, Couchsurfing, Kino mit Brasilianern (Moment mal, welche Brasilianer???), Studium in Thailand, us.w. um nur einiges zu nennen, dann stellst Du Dir (also ich mir) schon die Frage:

Wo war ich eigentlich an dem Tag an dem Sie scheinbar Erwachsen wurde? Wo um Himmels willen ist mein kleines Mädchen hin? Wer ist diese reisegeile, völlig aufgeklärte und weltoffene Person mir gegenüber, die gerade das von mir bestellte Bier trinkt?

Ja Ihr lieben soviel zum „bunten Leben“ Eures Fotofuzzys, der hochgradig Urlaubreif ist und schon die Stunden zählt bis er das Auto packen darf um endlich nach Dänemark ins „Nichts“ zu fahren. Nur noch ein paar Tage, einige Termine und eine Abstimmung mit Haus- und Katzensitter trenne mich davon….

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: So jetzt darf ich aber wieder Schwarz-Weiß, oder?

3 Kommentare

  1. Du darfst immer schwarz-weiß, aber diese Farbtupfer waren jetzt auch schön 🙂

    Tja, und Deine „Kleine“ – nein, man muss ja sagen Deine Jüngste – ist keine Jugendliche mehr. Ob erwachsen kann ich nicht sagen, das haben wir beide ja auch noch nicht geschafft 😀 Aber ich muss gerade daran denken, als wir uns alle kennenlernten. Wo bleibt bloß die Zeit?

    Ich denke aber, Du und Stephie habt alles getan, um Euren Töchtern einen guten Start in das Leben nach dem Kind-sein zu ermöglichen. Vielleicht ist das ein kleiner Trost dafür, das sie nun nicht mehr „die kleinen“ sind. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.