Ich hab ´nen feuchten Schlüpper! #Großformat

Veröffentlicht von

„Alter Schwede, ist DAS Geil…“,

waren meine ersten Worte als ich heute um 17:22 meine ersten entwickelten Großformatdias im Labor abholen konnte.

Bis um 17:21 Uhr hätte ich steif und fest behauptet, ich habe in Sachen Fotografie schon so viel gemacht und erlebt das mich nix mehr wirklich überraschen kann. Ich fotografiere seit ca. 32 Jahren, seit mein Daddy mir seine SLR vermachte, eine Pentax Spotmatic. Seit dem habe ich schon so viel rumgemacht, mit Kleinbild, Dia, Negativ, Digital, Crop, und Vollformat, schnelle Kameras, laute Kameras, Kameras mit Messucher, Kameras ohne Sucher, Mittelformat in fast allen Formaten, von Mamiya über Hasselblad und von Rollei bis Yashica.

„Was soll mich da noch wirklich umhauen?“,

dachte ich nicht nur einmal! Das der gute Freund unbedingt dabei sein wollte, wenn ich meine ersten Großformat-Dias heute aus dem Labor hole, machte mich schon bissi nachdenklich. Als er beim Auflegen der Dias auf das Leuchtpult nur mich beobachtete, war mir klar warum! Dank Ihm kam ich ja erst in den Genuß mit der Arca Swiss M Monolith rumspielen zu können und nur dank seiner Erklärungen hat mich dieses Thema derart erfasst und ergriffen.

Was soll ich Euch sagen, die Brillanz eines solchen unglaublich scharfen 9x12cm großen Dias blässt mich weg! Und zwar richtig! Deswegen ist die Blogüberschrift nicht sehr übertrieben. Ohne die beruhigenden Maßnahmen des Freundes wäre die Hose feucht gewesen. Wirklich!! Feucht wurden allerdings auch meine Augen beim Überschlagen was mich diese zehn Testbilder, denn mehr war es nicht, in Summe gekostet haben.. AUA! Aber da ich dieses zur weltbesten Medizin gegen meine „Übergeschwindigkeit“ erklärt habe muss ich das nur noch meiner Krankenkasse beibringen das die das Übernehmen müssen (in Zukunft!). Das wird klappen, oder? Was meint Ihr?

Wenn mein neuer Scanner geliefert wurde, scanne ich die Bilder mal und zeige vielleicht noch mal was davon. Die nächsten Testbilder werden SW und auf Negativ und die entwickeln mein Freund, nennen wir ihn jetzt mal Analoger Fotocoach :-), und ich dann selbst. Bin schon gespannt.

So muss jetzt leider aufhören zu bloggen, muss noch anaolge Filme ordern und will heute noch ein schickes Buch „weglesen“.

Tschüssili – Euer Jörg

Weiterführende Links:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.