„Geschenke für Fotografen“-Blogpostings… Ein muss?

Veröffentlicht von

Sehr viele Blogger in der Fotoszene berichten auf Ihren Blogs und Medien in diesen Tagen in eine ähnliche Richtung, und das sowohl international als auch hier in DE.

Ist das ein Zwang für uns Blogger und Fotofuzzys? Sind das insgeheim Wunschlisten von Euch an Eure Familien und Ehepartner gerichtet? Oder ist das der Versuch eigene Produkte und Bücher an den Mann zu bringen unter dem Vorwand anderen Fotografen und vor allen denjenigen, die Fotografen etwas schenken wollen, zu helfen das richtige auszusuchen?!

Sicher ist an allem was wahres dran.

Soll ich Euch was sagen? Ich möchte weder von meiner Familie noch von Freunden etwas geschenkt haben, denn ich bekomme als nebenberuflicher und leidenschaftlicher „Fotofuzzy“ das ganze Jahr immer wieder das selbe geschenkt – die Emotionen derer die bei uns vor den Kameras stehen und dafür möchte ich Danke sagen und wünsche mir weder von meiner Frau, noch von meinen Kindern, noch von anderen Freunden etwas und ich freue mich Euch alle zu sehen und mit Euch über die vielen Emotionen und Momente des vergangen Jahres zu schwätzen. Das ist kein „Anti-Kommerz-Aufruf“, das ist nur mein innere glückliche Haltung all denen genüber die ich mag und das ist vorrangig meine traumhafte kleine Famile und ebenso meine sehr vielen Freude und Kunden und „Foto-Opfer“, denen ich sehr viele Geschenke das ganze Jahr über verdanke.

Danke für Eure Emotionen – das sind echte Geschenke!

Und wenn Ihr dennoch anderen Fotografen was schenken wollt, schenkt Ihnen ein Shooting Gutschein, das hassen die meisten Fotografen nämlich und die meisten stellen sich vor Cam richtig dusselig an :-)! #JustKiddingYou

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.