Fünfundzwanzig Jahre Anker lichten und auf gemeinsame Seefahrt gehen (#114)

Veröffentlicht von

Überwältigt. Ich. Gestern.

Das der Tag an dem sich das eigenen „Ja-Wort“ zum fünfundzwanzigsten Male jährt, viele Emotionen, Erinnerungen und Augenblicke mit sich bringt ist nicht ungewöhnlich. Aber was gestern passierte… Wahnsinn! Ich bekomme beim Schreiben dieser Zeilen schon wieder feuchte Augen. Ich behaupte von mir selbst, nicht auf den Mund gefallen zu sein, aber gestern (und heute noch genau so…) fehl(t)en mir die Worte.

Da wir uns gemeinsam zur Silberhochzeit eine Reise mit dem Schiffchen nach Norwegen geschenkt haben und diese Reise nächste Woche stattfindet, so haben wir für den eigentlichen Hochzeitstag nichts Großes geplant, außer einen schönen Tag gemeinsam zu verbringen und am Abend schick mit den beiden Töchtern essen zu gehen. So war der Plan. Zumindest der Plan, den ich im Kopf hatte und den man mich auch glauben lies. Bis zum Abend….

Nach einem schönen Frühstück im benachbarten Ort in einem kleinen Kaffee und einem kurzen Arztbesuch danach (ja mein Stunt aus Paris ist leider immer noch nicht verdaut…) verbrachten wir beide den Tag im Kino und genossen einfach die freie Zeit zusammen. Auf dem Heimweg kam mir schon einiges komisch vor, denn meine Frau wollte nach dem Kino nicht mehr shoppen gehen.

Hallo, eine Frau will NICHT shoppen gehen, sondern lieber nach Hause… Hallo?? Das riecht! Irgendwas ist doch da…

Und so kam es. Vom Parkplatz zum Haus standen am Wegesrand Gläser mit Kerzen darin und unsere beiden Töchter standen in schwarzen Kleidern vor der Haustür. 

So sehen die nicht aus wenn wir nur Sushi essen gehen…

Danke Ralf für das Foto

In unserem kleinen Reihenhausgarten standen dann einige sehr wichtige und wertvolle Freunde die uns erwarteten. Ich war sprachlos. (Ja viele werde jetzt denken: „Das hätte ich gerne auch mal erlebt…“ oder „Jörg wurde gehakt…„)

Nach einer kurzen Begrüßungsrunde hat eine sehr liebe Person aus unserem Freundeskreis eine wundervolle freie Rede für uns gehalten, die mit vielen spannenden Szenen unserer fünfundzwanzig gemeinsamen Ehejahre auf einem gemeinsamen Dampfer gespickt war. Das war der Moment mit dem Taschentuch. Das mein Lebensthema „Schiffe & Anker“ immer wieder darin vorkam, war die verbale Kirsche auf der kalorienhaltigen Sahne des gestrigen Tages! Das meine liebe Frau dann noch eine Rede vorbereitet hatte (ja sie war vorbereitet!!) lies mich wieder zum Taschentuch greifen. Was ein Moment…

Da ich nicht mehr so ganz weiß, was ich an spontaner Rede von mir gegeben habe, möchte ich hier meiner lieben Frau in diesem Posting noch mal ein paar Zeilen widmen.

Mein lieber Schatz,

fünfundzwanzig spannende gemeinsame Jahre auf See. Fünfundzwanzig Jahre Anker lichten und Anker setzen. Fünfundzwanzig Jahre stürmische Seefahrt – und das immer mit Dir zusammen. Wir haben viel erlebt, wir haben dem einen oder anderen Tornado gestrotzt, haben zwei wundervolle Leichtmatrosen groß gezogen die heute eigenständige kleine Kapitäne auf Ihren Lebensschiffen sind. Wir beide standen oft zusammen am Steuerrad unseres Lebenskutters und haben oft die Rollen getauscht. Manches mal bist Du aus der Kombüse ans Steuerrad weil ich im Schiffslazarett lag und ebenso musste ich das eine oder andere mal alleine auslaufen um dann aber schnell wieder in den Hafen zu schippern um die wichtigste Fracht aufzunehmen – Dich meinen Liebling. m

Dich, meinen ersten Offizier, der mir als Kapitän oft sagte wo es lang geht und der mir oft die Karten der stürmischen See zurecht legte und mir half die Untiefen des Alltages zu umschiffen. Wenn ich Deine Unterstützung nicht gehabt hätte in den letzten fünfundzwanzig Jahren, dann wäre ich oft auf das eine oder andere Riff gelaufen und hätte ganz sicher viel mehr Beulen am Bug. Unser Kahn hat schon viel erlebt und ich freue mich mit Dir jeden Tag aufs neue auszulaufen und neue Abenteuer auf dem großen Ocean des Lebens zu erleben. Kein Sturm kann uns zum Kentern bringen wenn wir weiterhin zusammen den Kahn polieren und den Anker pflegen. Danke meine Liebe Frau, mein lieber Smutje, meine erste Offizierin. Du bist mein Anker!

Danke Stephanie. Ich liebe Dich!

Dein Schiffsfreak

Danke liebe Stephanie , danke liebe Kinder, danke liebe Familie, danke liebe Freunde für die vielen Glückwünsche, das wunderschöne Album mit den vielen Erinnerungen die Ihr (in nächtelanger Geheimarbeit) zusammen getragen habt. Da werden wir noch einiges zu lesen und aufzuarbeiten haben. Ihr seid der Hammer! Ebenso die vielen wundervollen Zeilen und Worte die uns gestern und heute noch erreicht haben, die zauberhafte Torte die uns gemacht wurde, der wunderschöne „Brautstrauß“ für meine liebe Silberbraut, … – ich bin immer noch sprachlos und habe schon wieder Pippi in den Augen. Danke!

Der Tag wird ewig in meiner Erinnerung bleiben – und dank ein paar Handybildern und ein paar wenigen anlogen Instax-Bildchen haben wir diesen auch etwas festhalten können. 

Ich bin so stolz und so dankbar. 

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

5 Kommentare

  1. Lieber Jörg ich habe schon gestern einiges von Euch Beiden zu Euren 25. Jährigen gelesen und gesehen, mich aber absichtlich zurück gehalten. Weil ich ahnte … da kommt noch was. Deinem Posting und den Worten für Deine Frau muss man nichts sagen, nur innehalten und sich für Euch Beiden einfach freuen. Ich habe einen wichtigen Spruch an einer Wand „Wer mit Liebe geizt, wird immer ärmer. Das heißt, wer Liebe schenkt und Liebe empfängt, der wird immer reicher“.
    Denn Liebe ist der Schlüssel zu guten Beziehungen. Zu meinem Partner. Zu meinen Freunden. Zu meiner Familie. Das Leben so zu lieben, wie es ist, das ist manchmal nicht einfach. Aber wenn ich es zu lieben und zu akzeptieren lerne, dann macht mich das reicher.
    Also lasst uns Liebe schenken. Uns selbst und den Menschen, die mit uns gehen. Dem, was wir tun, und der Welt um uns herum. Und wir werden belohnt mit Glück, mit Zufriedenheit, mit innerem Frieden – und mit Liebe ♥. Auf Eure nächsten 25 Jahre!!!

  2. Alles alles Liebe für euch!
    Bei diesen Worten, kommen auch mir die Tränen und ich freue mich sehr mit euch.
    Ihr seid ein tolles Beispiel für eine lange, glückliche und erfüllte Ehe! Alles Gute für die nächsten 25 😉

  3. ….ein unglaublich emotionaler Abend!
    So schön kann ein Abend sein, wenn ein „altes“ Ehepaar (25-jähriges können die wenigsten vorweisen) zum grillen lädt.
    Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass den „50er-Hafen“, mit ruhigem aber dennoch bewusstem, Wellengang ansteuert und wir dann alle wieder eine Überraschungsparty im Garten feiern!
    Dankeschön und euch gaaaaanz viel Glück, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.