Fotografieren wie ein Profi – wollten wir das nicht alle schon mal?

Veröffentlicht von

++ Die etwas andere Fotoschule ++ Mit dem Profi unterwegs: Aufträge, freie Projekte und Fachsimpelei ++ Menschen, Landschaften, Street, Farbe, Gestaltung u,vm. ++

Genau so steht es auf dem Deckel des Hardcover Buches von Björn Göttlicher mit dem Titel Fotografieren wie ein Profi. Schon recht vollmundig, oder? Ich war mal wieder gespannt ob diese „Versprechungen“ des Covers auch im inneren des 469 Seiten starkes Werkes gehalten werden.

Schon im Vorwort wird klar:

Dieses Buch ist anders! Es ist eine Fotoschule, die dich aus dem Klassenzimmer aus die Straße führt. In die fotografische Praxis, die wild, subjektiv, mühsam und spannend ist. …

Und genau das kann ich bestätigen. Schon das allerste durchblättern zeigt einem – das Buch ist irgendwie anders – und das schon im Layout. Weiter heißt es dort:

Du begleitest Björn bei seinen freien künstlerischen Projekten und seinen Aufträgen …

Das stöbern in den Themen von Björn macht wirklich Spaß. Es ist ein Buch das man gerne mal wieder und wieder zur Hand nimmt und mal wieder ein paar Kapitel liest und blättert.

Wir finden in diesem Buch die folgenden Themen:

  • Faszination Fotografie – Warum mich die Fotografie so begeistert. Und Dich auch.
  • Licht und Belichtung. Licht einfangen.
  • Schärfe & Unschärfe. Auf die Schärfe kommt es an. Meistens.
  • Blitz. Licht machen.
  • Farbe. Denn das Leben ist bunt!
  • Schwarzweiss. Wenn weniger mehr ist.
  • Bildgestaltung. Alles an seinen/m Platz.
  • Portraits. Wie Architektur, kann aber weglaufen.
  • Landschaft & Natur. Ein Klassiker seit der Höhlenmalerei.
  • Stadt & Street. Mitten im Leben.
  • Events & Action. Musik, Jecken und Wahlkampf.
  • Praktikumszeugnis: „Gehts raus uns spielts“
  • Bonus-Kapitel:
    • IPhoneografie. Ein Handy ist kein Fotoapparat.
    • Filmen. Als die Bilder (wieder)laufen lernten.

Ihr seht schon an den Themen und den Untertiteln zu den Themen wie diese Buch auf einen wirken kann.

Der Schreibtstil ist anders und das ist gut so. Es ist erfrischend. Es ist erfreulich. Es macht Spaß. Auch die Infografiken sind sehr wertvoll. Gerade die Infografik auf Seite 45 zum Thema Blende und deren Wirkung.

Für wen ist dieses Buch gedacht?

Nun ich weiß nicht für wen der Autor oder der Verlag das Buch geschaffen haben, aber es ist meines Erachtens eine gute Investition für jeden der Spaß am Bilder machen hat. Dabei spielt es meines Erachtens keine Rolle ob man mit der Fotografie Geld verdient, verdienen will oder einfach nur für sich und seine Familien und Freunde fotografiert. Für jeden ist etwas dabei und jeder findet sich irgendwie und irgendwo in diesem Buch auch wieder. 

Was ist dieses Buch (und was ist es nicht)?

Das Buch ist ein herrliches Grundlagenwerk das nicht konventionell ist. Es ist eine Fotoschule und es ist keine Fotoschule. Es vermittelt Grundlagen und es liefert Einblicke in den Job eines Fotografen zugleich. Es nimmt einen mit auf eine Reise obwohl es kein Reiseführer ist.

Es ist ein Buch wie jedes andere. Es ist ein Buch wie kein anderes! Ihr versteht?

Themen wie Buchführung, Berufshaftpflicht, Rechnungslegung, Marketing, Aquise, Mahnungen, Gewerbesteuern, etc. werden in diesem Buch nicht beleuchtet. Es geht wirklich um das Fotografieren.


Der Rheinwerk Verlag bietet seit einiger Zeit auch an für einen kleinen Aufpreis – 5 Euro – das gedruckte Buch zusätzlich per Downloadlink mit persönlichem Zugang als eBook zu bekommen. Rheinwerk nennt das „das Bundle“. Das habe ich in diesem Falle auch mal ausprobiert, da ich ja quasi nie ohne mein iPad anzutreffen bin. Das macht auch richtig viel Spaß! Das werde ich mir in Zukunft öfter so ordern. Generell lese ich Bücher lieber auf Papier, aber gerade für den Urlaub oder mal das Lesen in der Mittagspause ist das eine oder andere Buch als PDF auf einem Tablet schon was feines.


Links:

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

9 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.