Flickr – irgendwie eine Hassliebe…

Veröffentlicht von

2015-09-01-Flickr-Hassliebe

Wo kommen denn die ganzen Mails mit den neuen Followern auf Flickr auf einmal her?

Diese Frage beschäftigte mich, nachdem ich jede Menge Mails von Flickr bekam mit Menschen die mir nun dort auf dieser Fotoplattform folgen. Ich hatte doch bis auf das eine Bild gestern oder vorgestern dort schon so lange nichts mehr gemacht?!?

Dieses eine Foto – DAS HIER – war in Flickr Explore gewählt worden da es so viele Klicks und Favoriten bekam und dadurch sind noch mehr Menschen auf mich und dieses Foto aufmerksam geworden, Daher kamen die ganzen Klicks. Da man von Flickr leider keine Mail bekommt – zumindest bei mir kommen keine an – in der man darauf hingewiesen wird, dass sein Bild es in die Top 500 geschafft hat – den sogenannten Flickr Explore – wusste ich das gar nicht.

Wie ist das bei Euch, nutzt Ihr Flickr oder andere Plattformen wie 500px, Fotocommunity und andere dieser Art noch? Bei mir ist (war) das wieder recht eingeschlafen. Ob ich vielleicht doch wieder…?

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

4 Kommentare

  1. Flickr nutze ich sehr „wellenförmig“, soll heißen mal mehr, mal weniger. 😉
    Habe auch mal ein bisschen mit ipernity herumgespielt, doch bin nicht so richtig warm geworden damit.
    Sonst poste ich Fotos eher mal in Foren oder im eigenen Blog, auf Facebook nur Schnappschüsse (aufgrund deren Copyright -Regelung).

  2. Ich zeige meine Fotos seit Jahren ununterbrochen bei flickr. Und das fast ausschliesslich. Dort stimmt für mich die Mischung am besten. Die Präsentation ist gut (Design), fotografisch wichtige Infos sind dabei (Landkarte, EXIF, …), man kann Alben zusammenstellen und sowohl zu den Alben als auch zu den Fotos was dazuschreiben, eine lebendige (aber nicht stammtischartige) Community, Groups, …
    Mir geht es aber auch weniger um fotografische Einzelwerke, sondern um die Geschichten die meine Bilder erzählen können. Die Leute sollen Lust auf’s rausgehen bekommen.

  3. Einen Flickr-Account habe ich schon lange, aber der wurde immer etwas vernachlässigt. Bis zu deinem Blogbeitrag im Dezember. Deine Tipps darin hatte ich ordentlich befolgt und es auch etwa ein halbes Jahr geschafft, jeden Tag ein Bild hochzuladen. Irgendwann wurde mir das aber zu stressig und ich habe es wieder aufgegeben. Mal sehen, vielleicht fange ich jetzt im September wieder an. Aber ich werde mich nicht mehr unter Druck setzen, jeden Tag ein Bild hochladen zu „müssen“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.