Es ist so lange her…

Veröffentlicht von

Sofingallesan

… als ich mir 1991 die kleine kompakte Olympus Mju-1 in Berlin während einer sechs wöchigen Abordnung gekauft habe und damit Abends nach den 10 und 12h Tagen noch damit durch die faszinierende Stadt gelaufen bin. Genau in dieser Phase habe ich mich zu dem mit meinem Frauchen verlobt und war extrem viel mit Ihr und unserem roten 60 PS Kadett Stufenheck (man war das eine hässliche Karre….) unterwegs und haben sehr sehr vieles Schönes erlebt.

Genau diese vielen Erinnerungen bannte uns damals die kleine und unscheinbare kompakte Kamera, die damals wirklich „Klassenprimus“ in Ihrer Generation war, auf analoges Filmmaterial welches heute noch in unseren alten Fotoalben zu finden ist als klassische 9×13 oder luxuriöse leicht verblasste 10×15 Prints, die uns damals noch der hochprofessionelle Massa-Markt im Nachbarort entwickelte. Hach, waren das herrlich unprofessionelle und (vielleicht gerade deswegen…) sehr entspannte Jahre.

Angeregt durch ein Facebook Posting meines Marketing- und gleichermaßen Fotokollegen Mark Kujath habe ich diesen alten Schatz wieder „ausgegraben“ und wieder reaktiviert. Zum Glück nutzt der Nikon Su-R800, den ich eigentlich eh nie verwende, die selben Batterien (CR123A). So konnte ich direkt nach dem „ausgraben“ der kleinen „nichts-könnenden“ Olympus wieder einen schicken SW Film einlegen und werde wie damals, nun ab sofort die Mju-1 wieder ins Handschuhfach legen und sie damit „immer dabei“ haben.

Alte Schätze muss man bewahren und sich trauen, sich an unprofessionellen Erinnerungen zu erfreuen. Ich traue mich….

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Heute sprechen alle von Retrokamera. Die war damals schon weiter und passt heute noch extrem gut zu „nicht Retro-Kameras“. Meine D800 mag die kleine Mju-1. 🙂

5 Kommentare

  1. Wirklich eine gute Kamera, die auch heute noch ihre Fangemeinde hinter sich versammelt.
    Schön, dass du diesen Handschmeichler wieder reaktiviert hast, Jörg!

  2. Oh ja, die war neben meiner F3 meine Immer-dabei-Kamera. Ein großartiges Objektiv hatte die Kleine. Irgendwann wollte aber auch diese Olympus nicht mehr mit mir arbeiten. Entweder bin ich zu grob für die Dinger, oder die mögen einfach keine Schlechtwetter-Einsätze…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.