Erstkontakt mit einem Tool aus dem 3D-Drucker – Der oder das Panohood

Veröffentlicht von

2014-06-14-001-PanoHood

Nach dem eher schweren Thema des letzten Blogpostings (der in knappen 3 Tagen in Summe über 8.000 mal angeklickt wurde…) will ich heute mal wieder die „Gadget-und Tool-Kategorie“ hier im Blog etwas befüllen für Euch.

Es klang vielversprechend, was auf der Website des Hersteller zu sehen und zu finden war:

This small accessory allows photographers using the Fuji XF 18-55mm lens to take tripod-less panoramas. Panohood’s handle turns the camera around the no-parallax point of the lens at 18mm focal length. To use, clip the Panohood to the shortest end of the hood and rotate camera wile shooting vertically (i.e. in portrait mode). 

This is a simple and-yet creative solution for wide-angle indoors photography. With its small-factor and simplicity, Panohood is often times sufficient for complex panoramic tasks and obviates the need for bulky tripod systems.
Quelle: http://ad-3d.com/panohood/

Etwa 2-3 Wochen nach der Bestellung kam das kleine Teil aus China. Es ist so leicht und so klein das man mit starkem Einatmen vorsichtig sein sollte, denn es könnte schnell im Hals kratzen nach dem Atmen. 🙂

Kurz erklärt ist das kleine Teil das in verschiedenen Farben bestellt werden kann, eine „Aufschieb-Lösung“ für die Gegenlichtblende des Fujinon 18-55 um dieses dann in der Hand um den Nodalpunkt zu drehen um so ohne Stativ und viel aufsehen ein schnelles Pano machen zu können.

.

Nachfolgend zwei Panos auf die schnelle zwischen zwei Fototerminen am Feldrand im schönen Taunus (Klicken macht sie größer):

Panorama2_kl

Panorama1_kl

Generell funktioniert das auch sehr gut. Leider sitzt das Teil sehr locker so das man es beim festhalten sehr gerne verschiebt und es von der Geli rutscht. Ihr seht das am Ende des kleinen und kurzen Videos, das meine Frau gedreht hat während ich den ersten Test mit dem „Panohood“ aus dem 3D-Drucker gemacht habe.

Nun, die Neugierde trieb mich dazu diese ungefähr 20 Euro in ein kleines „Cool-Tool“ zu investieren im Shop von Shapeways, aber das schnelle verrutschen und verlieren machen es für mich nicht wirklich zum alltags-tauglichen Tool. Ich bin am Überlegen es mit einer Art Powerstrips an der Geli zu befestigen, da es weder vom Gewicht noch von der Größe stören würde. Dann wäre die schnelle Panofunktion sicher deutlich besser nutzbar.

Mal schauen was ich mache. Ich werde Euch bei Gelegenheit darüber berichten.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Ein Kommentar

  1. Habe heute per Mail eine Info vom Hersteller bekommen, die ich Euch natürlich direkt weitergeben möchte:

    Just a small note: Panohood is printed in 3D by Shapeways (company with 3D printers based in Holland, not in China)

    I wish you all the best, and hope we keep in touch
    L.G.
    Aleksandar

    Vielen Dank Aleksandar für diese Info!

    Für alle anderen, ich habe den Panohood jetzt mit Sekundenkleber an der Geli befestigt, jetzt klappt es viel besser weil die Kamera nicht mehr so rutscht und man wirklich besser um den Nodalpunkt drehen kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.