Ein Wochenende an die See. Ein Wochende aus der Kategorie: Sollten wir viel öfter machen!

Veröffentlicht von

20130428-132013-DSCF0466

Eigentlich wollten mein Frauchen und ich nach Prag zur Städtetour in die „Goldene Stadt“. Die Wettervorhersage war nur so extrem miserabel  das wir uns sehr spontan umentschieden haben „meine geliebte Küstenwache“ mal in Natura zu besuchen. Also fuhren wir spontan, nicht das jetzige Wochenende, sondern eins davor, an die Ostsee in die Neustädter Bucht.

Ihr lieben Freunde und Blogleser, es gibt meines Erachtens in unserem Land kaum einen schöneren Ort um seine eigenen Akkus aufzuladen als dort oben an der Ostsee. Mein Frauchen und ich sind völlig verliebt in diese Natur, in diese Menschen und in die wunderbare Ostseeluft. Da wir außer Spazieren gehen am Strand, Essen, Trinken und Spazieren am Strand so rein gar nichts gemacht haben, gibt es auch quasi nur davon ein paar Impressionen.

Ich bin mir sicher, ich würde mein FlexOffice, HomeOffice oder auch Wechselarbeitsplatz für Telearbeit unheimlich gerne von Mai bis Oktober in dem Strandkorb aufbauen in dem  ich Stunden gelesen, getwittert und geschrieben habe. Ich glaube meine Kreativität und Motivation ginge dort ins unermessliche. Ob das meine Arbeitgeber allerdings wollen, steht auf einem ganz anderen Blatt. 🙂

Eins ist aber sicher, mein Frauchen und ich werden solche Wochenenden viel viel öfter planen, nur für uns und unseren eigenen Akku! Eigentlich müsste es diese Wochenenden auf Krankenschein geben :-).

Für die Fotofuzzys unter meinen Lesern: Ich hatte nur das kleine Travel-Besteck dabei, die Fuji X100s und die Nikon P7700 mit Polfilter in der kleinen Domke F10 mit dem iPad Mini. Eine tolle Kombination die quasi nix wiegt (im Vergleich zu dem Equipmentgeraffel das wir sonst so durch die Gegend wuchten…). Bearbeitet sind die Bilder in Lightroom und Silver Efex Pro2. Die JPGs die die Fuji abliefert sind sowas von Velvia-Like, einfach sensationell gut. Ich hatte noch nie so schicke JPGs OOC wie die aus der Kleenen X100s.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Bis ich wieder da „hoch“ an die See komme, muss ich jeden Abend eine Sendung Küstenwache schauen, was bei 15 Staffeln ja eine ganze Weile hält… #meinearmeFrau

9 Kommentare

  1. Jaa, so ein Spaziergang an der See ist Balsam für die Seele!!
    Ich versteh auch nicht, wie man das ohne Wasser vor der Tür aushalten kann 😉

  2. Wie kann man seine Frau nur Frauchen nennen?! o_O
    Und das direkt im ersten Satz?! Da hab ich keine Lust weiter zu lesen.. oder sonstiges hier zu betrachten.
    Nä.

    Oder hab ich irgendetwas verpasst??

  3. Ich kann dich sehr gut verstehen, Jörg 😉

    Ich hoffe, dass wie uns bei eurem nächsten Besuch hier oben mal treffen können – gerne auch im Strandkorb 😀

    P.S.: Das „Reisebesteck“ ist wirklich klasse!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.