Ein (unfairer) Vergleich der Sony NEX 6 und der Sony RX100

Veröffentlicht von

Christian Rohweder von CRPIX.de und ich zusammen in den Dünen Dänemarks…

Da muss ich doch irgendwas fotografieren lassen um anschließend etwas darüber zu bloggen und Euch was an „Fotofuzzy-Content“ liefern zu können.

Wir hatten beide nur das „Touri-Set“ dabei:

  • Christians Sony NEX 6 mit dem SEL 16-50 PZ
  • Jörgs Sony RX100

Also beide Kameras „identisch“ eingestellt und ausgelöst.

Beide Kameras waren auf ca. 28mm Brennweite (umgerechnet auf KB) eingestellt. ISO manuell auf 200 und die Blende auf 8 und die Verschlusszeit auf 1/200stel eingestellt. An beiden Kameras alles manuell und dann relativ zeitgleich ausgelöst.

Die Ergebnisse seht Ihr nachfolgend:

Sony NEX 6 – komplettes Bild – 01:
01_Nex6_Full

Sony RX100 – komplettes Bild – 01:
01_RX100_Full

Sony NEX 6 – 100% Ausschnitt Mitte – 01:
01_Nex6_100P

Sony RX100 – 100% Ausschnitt Mitte – 01:
01_RX100_100P

Sony NEX 6 – komplettes Bild – 02:
02_Nex6_Full

Sony RX100 – komplettes Bild – 02:
02_RX100_Full

Sony NEX 6 – 100% Ausschnitt Mitte – 02:
02_Nex6_100P

Sony RX100 – 100% Ausschnitt Mitte – 02:
02_RX100_100P

Alle Bilder sind Screenshots aus LR ohne jegliche Bearbeitung. Beim zweiten Bild mit dem weißen Leuchtturm scheint mir Christian ein bisserl verwackelt haben vor Aufregung das meine kleine RX100 schärfere Bilder macht :-).

Und nun? Was sehen wir hier? Was lernen wir aus diesem Vergleich?

Ganz ehrlich? Gar nichts!

Die Kameras liefern beide für Ihr geringes Gewicht und Ihre kompakten Abmessungen sehr gute Bildqualität und wir können auf Ausflügen oder einfachen Shootingterminen ruhig die schweren Nikon Werkzeuge zu Hause lassen.

Oder seht Ihr das anders? Bin auf Eure Meinungen gespannt!

Was lernen Christian und ich daraus?

  • beim nächsten Mal nehmen wir doch das Stativ
  • beim nächsten Mal checken wir am Display den Bildausschnitt genauer
  • beim nächsten Mal lassen wir das ganz und erfreuen uns an den Dünen und dem gemeinsamen Spaß! 🙂

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Danke an Christian, war extrem cool in den Dünen – das machen wir bald mal wieder!

8 Kommentare

  1. Das man bei umgerechnet 75mm und ner 1/200 verwackelt – langsam werde ich wohl alt 😀

    Und ich glaube ich habe einen Denkfehler. Wieso ist der Bildausschnitt an der RX weiter bei theoretisch gleich eingestellter Brennweite? Oder macht Sony uns da etwas vor?

    Wie auch immer. Die kleinen „Fotozwerge“ sind heute ungemein leistungsfähig. Das kann man wieder und wieder an Deinen Bildern sehen, die Du mit dem kleinen Material schiesst. Ja, es gibt Einschränkungen auf Grund der Sensorgröße (Schärfentiefe), aber die Bildqualität ist beeindruckend. An sich habe ich die NEX als Freizeitgerät gekauft. Aber das wird wohl nichts. 😀 Der Spaßfaktor an den kleinen Dingern ist ungemein hoch, die Qualität die da raus kommt absolut kundentauglich.

    Ich werde mir vermutlich im Laufe diesen Jahres noch eine DSLR kaufen. Es kann aber gut sein, dass es die letzte sein wird. Im Bereich der spiegellosen Systemkameras ist unglaublich viel Bewegung drin.

    Die Schlussfolgerungen unterschreibe ich alle, ganz besonders den dritten und das ps 🙂

  2. Interessanter Vergleich den ich gerne gelesen habe!

    @Christian
    Ich würde mir keine Sorgen übers alt werden machen … eigentlich ist es doch logisch das man bei den Einstellung leicht verwackelt. Die Faustformel mindestens 1 Sekunde/Brennweite ist ja schließlich für KB-Format und kleine Ausgabegrößen gewesen. Die Nex 6 hat einen kleineren Sensor alt KB und ne 100% Ansicht ist bei 16 Megapixeln und normalen Monitoren ist mindestens DIN A2. Hinzu kommt die geringere Masse und somit auch geringere Trägheit der Kamera. Wenn man dies berücksichtigt ist es bei den obigen Einstellungen auch für Jungspunde empfehlenswert ein Stativ zu nehmen.

    Das mit dem Ausschnitt finde ich auch komisch. Das ist ja wirklich ein deutlicher Unterschied und man kann es nicht mehr mit geringen Toleranzen erklären.

    Lg
    Kristian

    1. Das stimmt, das bei meiner bisherigen Nex 7 mit dem 16-50 SEL Pancake Zoom auch der Fall. Bei den anderen SEL/NEX Objektiven ist das nicht so auffällig wie bei dem sehr kompakten 16-50 PZ. Das ist bei einer Korektur mit LR mit einem Klick zu entfernen. Die obigen Screenshots sind aber komplett unbearbeitet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.