Ein Tool ohne das ich gar nicht mehr kann – Adobe Spark Post

Veröffentlicht von

Bilder mit Text drinne sind ja der große Renner…

… zumindest bei mir. Ich mag diese visualisierten Titel bei Blogs und News sehr da ich sehr schnell erfassen kann ob es sich um Content handelt der in mein Beuteschema passt oder doch eher von meiner Wissbegierde ignoriert werden kann. Wir reden hier über das Omnipräsente Stichwort „Visual Storytelling“.

Am Anfang habe ich das Tool belächelt und ein paar Andere Alternativen getestet. 

Ergebnis meiner Suche: Es ist Adobe Spark Post.

Adobe Spark Post ist Bestandteil der Creative Cloud aber auch ohne ein Abo der selben kostenlos nutzbar. Ich nutze Adobe Spark Post auf allen meinen „elektronischen Geiseln“, also meinem Macbook Pro im Browser, auf meinem Alltagsbegleiter dem iPad Pro und auch ab und zu mal auf dem Smartphone. Auf Tablet und Smartphone nutze ich es dann in der dafür von Adobe bereitgestellten App.

Wie Ihr ja in meinen Online Plattformen sehen könnt ist das Tool reichlich in Gebrauch bei mir. 

Was ist das besondere daran?

  • Es ist äußerst einfach zu bedienen.
  • Es ist intuitiv zu bedienen.
  • Es ist eine Cloud basierte Lösung, sprich ich habe alle meine Spark Posts in jeder App auf jedem Device verfügbar.
  • Es ist sehr flexibel im Einsatz, es hat sehr viele Schriften, Farben, Themes und …
  • Es hat unglaublich viele Beispiele die man „Remixen“ kann mit seinen eigenen Bildern und Texten.
  • Es hat sehr viele – alle die ich brauche – Templates dabi was Seitenverhältnisse betrifft, wie Instagram, Facebook Header, Facebook Page Header, Twitter Header, LinkedIn Cover, Youtube Cube, alle bekannten Seitenverhältnisse wie 1:1, 3:2, 16:9, 4:3, 2:1 und viele mehr.
  • Es macht Spaß!

Interesse das mal auszuprobieren? Hier die Links:

Vielleicht kann ich Euch damit es Geschmack machen auf eine, wie ich finde sehr gelungene App die nicht mal was kostet.

Wenn Ihr schon mal dabei seid, schaut Euch mal Adobe Spark Page an. Einfacher und schicker kann man eine schnelle Website kaum erstellen. Das hatte ich vor einem Jahr schon mal – da hies es noch Adobe Slate – auf Fehmarn probiert

Alternativen dazu kenne ich mit diesem Funktionsumfang tatsächlich keine. Bilder in Texte setzen kann man auch via Snapseed und Fotomania.

In diesem Sinne – schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.