Ein Samstag ohne Termine = Ausflugszeit = Qualitytime

Veröffentlicht von

20150117-124104-DSC00223

Eigentlich sind wir ja noch in unserer Foto-Winterpause, hatten aber für den letzten Samstag einen „Ausnahmetermin“ in unserem Kalender der dann leider ausgefallen ist durch Krankheit auf der Seite der fotografierten Personen. Auf diesem Wege gute Besserung von uns.

Anstatt uns zu Hause anderer „offener Tasks“ zu widmen haben wir unsere kleinen Ausflusgtaschen gepackt und sind ins nahelegende Limburg gefahren. Nachdem wir letztes Wochenende Berlin in Sachen Kultur und Ausstellungen unsicher gemacht hatten, war das nahe gelegene Limburg mit seinem mittlerweile sehr bekannten Domplatz, sehr gut geeignet einen Ausflug mit der Mischung aus Kultur, Kaffee, Shopping und Liebe zu unternehmen.

Das Kaffee Will, das älteste Kaffee Limburgs ist genau so einen Besuch wert wie der Dom selbst und auch die vielen „KrimsKrams-Läden“ der Altstadt.

Irgendwie ist es fast traurig wie positiv erstaunt wir über die sehr schöne und sehr sehenswerte Altstadt Limburgs waren. Da kennen wir Paris, Berlin, Hamburg, Amsterdam und viele andere Städte wie ein dortig agierender Taxifahrer, aber die nahgeliegenden Sehenswürdigkeiten in unserem Umfeld kennen wir nicht wirklich. Das werden wir an den freien Wochenenden ändern.

Die Bilder sind alle mit der Sony A7S und dem Sony Zeiss 35, sowie ein paar Weitwinkelaufnahmen im Dom mit dem 16-35mm Sony Zeiss Weitwinkel gemacht worden und das Selfi ganz oben mit der Sony RX100 III gemacht. Die SW Bearbeitung ist in diesem Falle komplett mit Adobe Lightroom gemacht worden.

Kultur, Fotografie, Verliebtheit und gemeinsamer Spaß an der freien Zeit passen sehr gut zusammen.

Es waren herrliche Stunden „verliebte Touri-Tour“ mit meinem Frauchen in Limburg. Freie Zeit zu planen und diese bewusst als „Frei“ zu planen ist kein Widerspruch aber eine lohnende Vorgehensweise.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

2 Kommentare

  1. Hallo Jörg,
    es ist an der Zeit, dass ich mich endlich oute. Für mich ist das Fotografieren einfach nur ein Hobby – ein sehr schönes, wenn nicht das schönste Hobby. Vor ein paar Jahren im digitalen Bereich erst wiederentdeckt und nun wieder voll infiziert.
    Aber warum outen?
    Langsam plagt mich nämlich mein Gewissen, weil ich seit einigen (vielen) Monaten „heimlicher Leser“ deines Blogs bin. Nicht, weil ich die Inhalte so spannend finde (das sind sie allemal und zudem auch sehr informativ) sondern weil du eine so erfrischende, ja sympatische Art hast, mit der du deine/eure Erlebnisse und Erfahrungen hier zum Besten gibst. Aus diesem Grund ist dieser Blog für mich zu einer allabendlichen Lektüre geworden und ruft manchmal eine mittelmäßige Enttäuschung hervor, wenn du aus nachvollziehbaren Gründen mal nichts geschrieben hast (mir würde gar nicht jeden Tag etwas einfallen, zudem würde es wohl auch an der nötigen Motivation fehlen, dieses Vorhaben so stringent durchzuhalten). Deshalb und weil ich hoffe, noch möglichst lange in den Genuss deiner „Ergüsse“ kommen zu dürfen, wollte ich das einfach mal loswerden. Vielen Dank für alles bisher Gelesene und beste Grüße aus dem hohen Norden (der euch ja so fremd nicht ist),
    Reiner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.