Ein Ort der Ruhe – das Wehrheimer Weidenprojekt (und ein Gegenlichttest des Fujinon XF 10-24)

Veröffentlicht von

20140417-191217-LAON1079

Da ich die letzten beiden Tage mit meiner Tochter und Ihrem Jugendzimmer und meinen Hiltis, und Farbpinseln und Baumarkt-, Ikea- und Mülldeponiebesuchen verbraucht habe, kam ich weder zum fotografieren, noch zum bloggen. Das einzige was zwichendurch mal ging waren ein paar kurze Instragram Handybildchen. Eins davon war das Papsfeld direkt an der Brandholzdeponie. Als ich das postete mit dem Titel „Landschaftsfotograf. Ich. Auf dem Weg zur Mülldeponie. Urlaub.“ bekam ich wenige Minten später von einer lieben Wehrheimerin eine WhatsApp Nachricht mit dem Hinweis „Hey Du Landschaftsfotograf, schau Dir mal das Wehrheimer Weidenprojekt an…“. Als dann gestern Abend die Hiltis wieder verpackt waren, die Farbe von den Händen gekratzt war und die Tochter glücklich in Ihrem Zimmer war, schnappte ich mir meine liebe Frau und meinen Foto und fuhr nach Wehrheim mir das Wehrheimer Weidenprojekt mal ansehen.

„Wow, das ist mal ein starker Ort zum durchatmen, die Zeit vergessen, den Kopf anzuhalten, zu entschleunigen und die Seele baumeln zu lassen.“ 

Die Wehrheimer haben hier wirklich mit äußerst einfachen Materialien und viel Inspiration etwas großartiges geschaffen. Auf der Webseite zum Wehrheimer Weidenprojekt wird es als „Baukunst der Glücklichen“ bezeichnet…

Durch unsere Hochzeits-Foto-Reportagen können wir beide, meine Frau und ich, natürlich kaum noch irgendwo lang laufen ohne gedanklich ein Brautpaar zu sehen und in unsere Bilder im Kopf diese mit „einzubauen“.

„Schatz, hier eine schöne Braut mit weißem weit fallenden luftigen Kleid und einen romantischen Bräutigam an Ihrer Seite…. das wäre was für unsere Kameras und unsere Hochzeitsemotionen….“

Wie Recht mein Frauchen doch hat. Ein magischer Ort, ein Ort der die Phantasie anregt und den Geist ganz langsam und frisch denken lässt. In unserer immer schneller und hektischer werden Welt ein toller Ort der für einen Spaziergang am Abend einlädt. 

Wir werden dort ganz sicher noch öfter „langschlendern“ und weiterhin auf eine wunderschöne freie Trauung unter den Weiden hoffen…

Für die „Fotofuzzys“ unter meinen Lesern noch ein paar Worte zu den Fotos. Diese sind alle mit dem Fujinon XF 10-24 4.0 entstanden an der Fujifilm X-T1. Eine wunderschöne Kombination, auch wenn das 10-24 schon arg groß ist und nicht mehr zu den ganz kleinen und handlichen Systemkamera-Objektiven gehört. Seine Abbildungsleistung und sein äußerst gutes Gegenlichtverhalten entlohnen dafür aber um so mehr. Die Kontraste, die Detailschärfe und die harmonische Ausnutzung des enorm guten X-Trans Sensors der Fuji machen das 10-24 neben dem Fujinon XF 56 1.2 zu meiner zweiten Lieblingslinse.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Weiterführende Links:

4 Kommentare

  1. Hallo, Herr Jörg,
    ich bin auch seit 8 Wochen stolzer besitzer eines Fuji 10-14 mm – Objektivs, bin sehr zufrieden .
    Dieses Weidenprojekt ist toll, auf der Infoseite kann ich nicht erkennen, wo es ist, so als wolle man das Kleinod verstecken , ich vermute es liegt im Osten Wehrheims, „Richtung Pfaffenwiesbach“ …
    LG, ich aus Frankfurt, meine Frau aus Neu-Anspach .

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.