EIN BILD UND VIELE ERINNERUNGEN

Veröffentlicht von

Vier Tage Urlaub und fast keine Bilder mit nach Hause gebracht… Muss ich mir Sorgen um mich selbst machen? Muss meine liebe Frau mir einen Termin auf der Couch organisieren beim Onkel „Wir-besprechen-das-mal-alles-für-230-Euro-pro Stunde-Doc“? Muss ich dringen die sündhaft teure Ausrüstung verkaufen und auf Handybilder umsteigen oder besser nur Postkarten kaufen? Brauche ich professionelle Hilfe?

Fragen über Fragen…

Im Ernst, ich bin wieder „da“ und aus dem Urlaub zurück, der wunderschön war mit der Family und netten Menschen die wir Live treffen konnten und wunderbaren Erinnerungen an wunderschöne Stellen unseres Landes. Vier Tage und sehr viel Energie getankt die bestimmt ganz lange halten wird, also bis zirka 08:45 Uhr am Montag früh. #Grinsbreit

Achso, ich habe in Summe wirklich nur weniger als 50x auf den Auslöser gedrückt… und ich verkaufe trotzdem die geliebten Emmys nicht…

Achso (Part 2), dieser Steg liegt übrigens direkt am Flensburgfjord auf der dänischen Seite vor dem weltbesten Hotdog Stand bei Annies.

Schöne Grüße – Euer Jörg

Ein Kommentar

  1. Das ist doch gerade das Gute daran wenn man Fotografie als Hobby betreibt. Man kann knipsen, muss aber nicht. Es gibt keinen Zwang Bilder zu machen. Alles im grünen Bereich…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.