ECKEN UND KANTEN (264)

Veröffentlicht von

Ecken und Kanten

Ich mag es ja, wenn Ecken und Kanten sichtbar sind, sowohl an Architektur, als auch an Menschen. Ecken und Kanten sind für mich ein Zeichen von Charakter. Häuser mit Ecken und Kanten sind markant, und bei Menschen finde ich es ebenso charakterstark und markant wenn diese nicht „weichgespült“ und ohne Ecken und Kanten sind.

Nicht jeder kann damit damit umgehen, aber vielleicht sollten sich da mehr diejenigen Gedanken machen die das nicht mögen, als diejenigen die Ecken und Kanten haben und zeigen.

Wie sehr Ihr das?

Das schöne an meinem Job und auch an meinem Hobby, der Peoplefotografie, sind die vielen verschiedenen Menschen und Orte mit denen man in Berührung kommt und ebenso die vielen Warte- und Reisezeiten in denen man sich die Zeit nehmen kann um über die Menschen und Locations nachzusinnen und sich daran zu erfreuen wie andere mit Ihren Ecken und Kanten umgehen. Auch schön zu sehen wie schwer es dem einen oder anderen fällt diese Kanten „raus zu lassen“, und wiederrum dem anderen diese nicht allzu dominant werden zu lassen.

Dies soll wahrlich kein Psyscholgischer Blogpost werden, nur der Gedankenanstoß andere so zu nehmen wie sie sind und ebenso die Ecken und Kanten der anderen zu respektieren und akzeptieren. Akzeptanz und Respekt – diese beiden „Werte“ würden und allen sicher sehr gut stehen, wenn wir diese beiden noch mehr ausleben, als wir das vielleicht heute schon tun.

So, nun aber genug „Wort zum Sonntag“ – wünsche Euch einen tollen Samstag Abend!

Euer Jörg

Fotofuzzynachtrag:
Leica M9 mit 35 f1.4 @ 2.8 bei 1/180stel und bei ISO160

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.