Digitale Doppelbelichtung…

Veröffentlicht von
Digitale Doppelbelichtung... by big-L
Digitale Doppelbelichtung…, a photo by big-L on Flickr.

Über Flickr:
… wer braucht eigentlich sowas und wofür?

Beim herumspielen und experimentieren mit den vielen Kamerafunktionen in den Un-Tiefen des Kamera-Menüs habe ich die Funktion „Digitale Doppelbelichtung“ gefunden und gleich mal im Strandkorbsitzend an einer Jever Flasche und meinem Frauchen ausprobiert.

Irgendwie ein lustiger Effekt, aber mal ganz ehrlich, wer braucht das und wozu im heutigen Photoshopzeitalter?

Klärt mich mal auf. Bitte.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

10 Kommentare

  1. Naja, weil Photoshop nur am ende des kreativen Prozesses steht? Wobei allerdings dopple- respektive mehrfach Belichtungen auch anders bereits in der kamera machbar sind. ich glaube nur nikon macht das „leicht“ 🙂

  2. @Joerg,
    diese Funktion ist meines Wissens nach bei Nikon Cams eingebaut… zumindestens war das mal so. Aber ich glaube die Fuji hat das auch wie ich eben nachlesen konnte. Canon z.b. hat das nicht…

    Das mit „nikon macht es leicht“ bedeutet nur das die Auswahl dieser funktion es einfach macht eine Doppel / Mehrfachbelichtung zu machen. Der übliche Prozess im Digitalen Zeitalter (sofern man das in der Kamera gleich machen möchte) ist deutlich aufwändiger.

  3. Nun, die Mehrfachbelichtung hab ich bei meiner Nikon auch erst im Handbuch suchen müssen. Bei den analogen gibts nen Hebel für oder beim Filmtransport.

    Der Grund war für einen Fototag das Thema „3“ umzusetzen. Ja mit einer Dreifachbelichtung. Und hab festgestellt, Du hast rund 30 sec. insgesamt die Bilder auf den Chip zu bannen. Weil dann der Puffer in eine einzige Datei geschrieben wird.

    Wozu Photoshop? Weil es simpel ist, fast jeder „****“ kann und bei den Wettbewerbsregeln ausgeschlossen ist.

    Damit klar. Entweder dunkler Raum und „B“ oder solch etwas wie oben gezeigt.

    Und wenn dann im Wettbewerb „drei Kloschüsseln“ auf dem Treppchen landen, haben wir was falsch gemacht… oder die Jury hats nicht kapiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.