Die Woche: Heimat – Weit weg von zu Hause… (#233 – #239)

Veröffentlicht von

Wo bist Du zu Hause und wo ist Deine (innere) Heimat? Eine Frage die vielleicht viele mit einer einzigen Ortsangabe beantworten können. Ich kann hier keine eindeutige und gleichbleibende Antwort benennen. Ich lebe gerne im Taunus in den Höhenlagen nördlich von Frankfurt und mag die Stadt sowie die Natur des Taunus wirklich sehr, aber heimatliche Gefühle bekomme ich nur an der See. Irgendetwas ist in meinem inneren in frühen Lebensjahren auf den Norden programmiert worden. Ist es Fehmarn? Ist es Dänemark? Oder gar Norwegen? Nun…


Kuhjahr #233 – Stegfotograf

Ein beruhigendes Gefühl eine gute Kameraversicherung zu haben, wenn man am zweiten Urlaub bereits zum zweiten mal Klatschnass wurde. Beide male blieben die Kameras trocken und unversehrt. Die Kleidung hingegen hat mittlerweile alle Salzwasserränder. Herrlich, so ein Abenteuerurlaub an der Küste. 

Wenn Dich die Einheimischem beim Strandspaziergang schon mit den Hunden wiedererkennen und sagen…

„Hey, schön Euch hier wieder zu sehen. Wie lange bleibt Ihr dieses Jahr?“

… dann ist das Grinsen im Gesicht weitwinklig und das innere Urlaubsfeeling gaaaaanz großartig. Hach.


Kuhjahr #234 – Terassenblick…

Heute fing so langsam der Urlaub an. Der Hafenmeister begrüßte uns mit den Worten…

Na, auch wieder da…

Meine Frau bat mich heute mal gar nix zu machen außer raus zu schauen, mit den Hunden zu gehen und was zu lesen. Nun, außer zwei Blogbeiträgen zu zwei neuen Fototaschen und einem kleinen Timelapse-Video „Tuborg vs Kamerakram-Battle“ und einer iOS11 Beta-Testinstallation, und einem Blogbeitrag zu einem eBook das ich gelesen habe, habe ich heute (danach) mal wirklich angefangen nix zu machen, außer den traumhaft schönen Blick auf der Terasse zu genießen. Dieses „Nix“ machen ist ganz schön kräfteraubend. Smile.

Blogbeitrag zur neuen Compagnon Little Weekender

Blogbeitrag zur neuen Compagnon Nano Messenger

Blogbeitrag zum eBook Reisefotografie aus dem Rheinwerk Verlag


Kuhjahr #235 – neuer Tag – neuer Versuch „Nix“ zu machen…

Wenn man drei große Hunderunden, ein Shooting für einen Taschenhersteller, Einkaufen, Lightroom mal gründlich aufräumen und jede Menge Mails fräsen sowie den Blogpost zum NAS-Defekt als nix bezeichnen kann, dann habe ich das heute mit Bravour umgesetzt. Jawoll. Smile. Was ein Urlaubsstress.

Blogposting Das passiert doch eh nie und schon gar nicht bei mir – wäre ja wie ein Sechser im Lotto…


Kuhjahr #236 – Obszöne Skulturen… Ts Ts Ts

Da will man den Urlaubsstress am Yachthafen mal unterbrechen und macht einen Ausflug in die 45km entfernte nächste Stadt um der lieben Frau was zu bieten und dann sieht man sowas. Ich bin entsetzt! Smile. Spaß beiseite, Svendborg ist eine tolle kleine Stadt die man sich auf jeden Fall mal ansehen sollte.

Den Nachmittag musste ich mit einem Gesundheitsschläfchen auf der Couch verbringen und den Abend bei den holländischen Nachbarn die wir jetzt schon mehrere Jahre hier aus dem selben Urlaubsort kennen.

Den späteren Abend verbrachten die Langers dann Online bei der #AdobeFotoNacht die immer wieder sehenswert und inspirierend ist.  Wenn unsere Hunde ein Smartphone oder Tablet hätten, könnten die beiden auch schon Lightroom Mobile bedienen, so viel Content die schon mit angesehen haben.


Kuhjahr #237 – Muss es immer so dogmatisch in der Fotografie sein?

Ein Blogpost der mir schon lange durch den Sinn und Geist treibt, zu dem mir aber oft die Muse oder auch die Zeit gefehlt hat, meine Gedanken mal aufzuschreiben oder abzutippen. Jetzt war es so weit und es musste „raus“ aus mir.

Blogposting „Muss das sein? Muss es immer so dogmatisch in der Fotografie zu gehen?“


Kuhjahr #238 – ein analoger Tag mit Freunden

Wenn Dich Freunde im Urlaub besuchen und Du zwei Tage ohne Pause nur zusammen sitzt, schmackst, klöhnst und zusammen die Ruhe und den Frieden dieser Landschaft und der hier lebenden Menschen genießt. Ein Träumchen. Ein Tag den ich ausschließlich mit der (fast) analogen Instax Square verbracht habe, bis auf die beiden Panoramen die ich mit der Drohne aufgenommen habe.

Klick macht groß – quasi ca. 390 Grad „Rundrum“
Klick macht groß – Drei Querformataufnahmen – etwa einen Kilometer entfernt südlich von Langeland

Kuhjahr #239 – nennen wir es das „Bild am Morgen danach“

Irgendeins der Gläser Wein muss gestern „schlecht“ gewesen sein. Seufz. Da kommt man schnell mal auf die Idee ein Bild mit der Leica durch einen Glashumpen zu machen. Eins ist sicher, die Blicke der Yachtbesitzer ist sensationell wenn ihr auf der Hafenpromenade mit einem Bierhumpen vor der Kamera ein Bild macht. Probiert das mal aus. Wenn wir das alle machen kann das schnell ein Megatrend werden. Kunst ist dann wenn es Spaß macht und anders ist. Glaubts mir! Smile.


Anekdote der Woche: („Lachen über Jörg“)

Ich habe mir letztes Jahr im selben Urlaubsort wie dieses Jahr (ja wir sind zum vierten mal an der selben Stelle in Urlaub…) extra ein Fernglas gekauft – ein gutes – um das Hafenkino direkt vorm Haus noch besser beobachten zu können. Ratet mal was zu Hause liegt? Nein, ich habe mir dieses Jahr kein neues gekauft….


Traurige Realität der Woche: (wenn man echt enttäuscht wird…)

Ich habe Ende Juni bei einem Fototreffen einem anderen User einen recht teuren nagelneuen Fotorucksack, den ich vom Hersteller bekam um darüber zu bloggen, vermacht unter der einzigen kleinen Voraussetzung, dass ich innerhalb einer Woche ein Video oder ein paar Bilder und einen Bericht zum Rucksack bekomme, den ich auf Taschenfreak.de als Gastbeitrag veröffentlichen kann. Seit 8 Wochen werde ich hingehalten, angelogen und vertröstet. Schade, wenn man anderen was gutes tun will und dann so verarscht wird. Ich habe mir den Rucksack jetzt neu bestellt und selbst gekauft (wir reden von 150 Euro!) damit ich mein Wort beim Hersteller halten kann. Sowas macht mich traurig – erst recht unter „Bekannten“ und lässt mich durchaus daran zweifeln ob es gut ist solche Geschenke weiter zu geben. Da will man was gutes tun, muss ständig erinnern und hat dann sogar noch Kosten an der Backe. Schade.


Film(e) der Woche:

Buch der Woche:


Fazit der Woche:

Eine tolle Woche. Punkt.

Zeit für Hobbys, Leidenschaft, das Bloggen, den eigenen Geist das Nachdenken über getanes und kommendes, Lesen und Zeit für Freunde – was kann es schöneres geben?

Schöne (Urlaubs-) Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Mehr Bilder aus meinem Alltag findet Ihr wie immer in Instagram unter
www.instagram.com/langeronline

Sehen wir uns dort?

6 Kommentare

    1. Ja das stimmt. Habe mich echt geärgert und das dauert bei mir sehr lange. Ich verbuche es jetzt als Lebensweisheit und werde mich in aller Form beim Hersteller und Spender des Fotorucksacks für die Verzögerung entschuldigen.
      Da willste anderen was gutes tun und opferst damit Deinen erstklassigen Ruf. Schade.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.