Die Woche: Das Leben (#198-#204)

Veröffentlicht von

Nach dem die letzte Woche mit dem Kurztrip mit meinem Daddy quasi endete fing diese Woche mit einem freien Tag vom Marketingjob an, den ich mit meiner Frau und der Hochzeitsfotografie verbrachte. Es sollte eine Woche von Freud, Leid und vielem Nachdenken werden. Das Leben…

Kuhjahr #198 – Wenn zwei Menschen sich lieben und Ja sagen – immer wieder eine Herzensangelegenheit – auch für uns!

Ein Wochenstart wie er schöner und lustiger kaum sein kann, den wir mit einem lustigen Paar bei der standesamtlichen Trauung im Hessenpark zusammen erleben durften. Wenn Dich dann die zauberhafte Standesbeamtin in den Arm nimmt und sagt „Endlich sehen wir uns mal wieder – ich habe Euch vermisst„, dann ist alles „schick“.


Kuhjahr #199 – wenn zwei kleine Menschlein das Licht der Welt nicht erblicken können… wir helfen Eltern mit stilvollen Emotionen für Ihre Sternenkinder…

Das Bild braucht sicher keine weiteren Worte. Wir helfen gerne betroffenen Eltern in dieser schweren Situation, wenn die kleinen es nicht schaffen das Licht der Welt zu erblicken. Es ist hart – sehr hart – und wir hoffen Bilder können den Eltern helfen diesen Schmerz etwas zu verarbeiten.
Begreifen wird man das nie. Es tut weh. Es tut aber gut den leidenden und trauernden zu helfen. Es kostet Energie. Es kostet Geld. Es kostet Zeit. Und wir tun es jederzeit gerne wieder – den Eltern zu Liebe und dem Leben zu Liebe. Und ja, auch Sternenkindfotografen, die schon viele Einsätze hatten dürfen weinen.

Was bleibt?

Wertschätzung für das Leben und die innige Hoffnung den Eltern etwas geholfen zu haben. 


Kuhjahr #200 – der Tag steht voll im Zeichen des Jobs…

… aber am Abend das schicke „Taschen-Tripple“ von ONA beladen und test packen lenkt gut ab.  Den Rucksack Camps Bay von ONA hatte ich schon mal, hatte mich leider von ihm getrennt, was ein Fehler war. So bestellte ich diesen noch mal bei Designstraps. Ich mag dieses Set aus der kleinen ONA Bowery für den kleinen Fotospaziergang, der größeren ONA Brixton für die kleine Hochzeit mit dem leichten Gepäck und dem Rucksack ONA Camps Bay wenn mal mehr mit auf die Tour muss. Die Kombination aus Waxed Canvas und Leder-Aplikationen gefällt mir im Moment extrem gut. Euch auch?


Kuhjahr #201 – ein Tag für die Dose…

Der Donnerstag dieser Woche war nicht mein Tag. Migräne half mir nicht wirklich am Vormittag in den Tag. Ein Tag Auszeit und Couch und Ruhe und wenig Licht musste her. Ja der Körper scheint sich immer noch das zu holen was er braucht. Auch wenn wir glauben diesen ständig überstimmen zu können, irgendwie sitzt der Organismus doch am längeren Hebel.

Am Abend dann von einem lieben Brautpaar überrascht zu werden mit einer wundervollen Blechdose voll mit selbst gebackenen Keksen im Anker-Design als kleines Dankeschön für die Hochzeitsreportage lässt das Herz des Fotofuzzys aber gleich mal drei Oktaven höher schlagen. Kekse heilen Kopfschmerzen. Ganz bestimmt! Und redet mir das bitte nicht aus… Smile.


Kuhjahr #202 – Den Freitag ausklingen lassen mit einem Herzens-Shooting am Abend…

Es gibt nichts schöneres für mich (na gut Eiscreme vieleicht…) als einen Arbeitstag mit einem Fotospaziergang ausklingen zu lassen mit Menschen die mir etwas bedeuten. Es gibt Menschen die lernt man irgendwann im Leben kennen und deren Herzen lassen einen nie wieder los. So mit dieser Familie die wir am Freitag Abend fotografierten. Es war ein Fototermin meiner Frau, aka Taunusbaby, aber ich war mit der kleinen Leica mit am Start und machte ein paar Side-Shoots (herrlich diese Anglizismen…). Bilder die mit dem Herz gemacht wurden von Menschen deren Herz unmessbar groß ist.

Ach ja, Eiscreme gabs auch. Smile.


Kuhjahr #203 – Lesestoff

Ja mein Samstag war ein Lesetag. Ich hatte keine eigenen Termine, wollte zwar meine Frau bei zwei Terminen begleiten, die mich aber zu Hause lies („Jörg alleine zu Hause“ – nicht verfilmt 2017) und somit konnte ich mich mal über meinen Bücherstapel hermachen. Die Rezensionen dazu folgen in den nächsten Tagen zu den folgenden Büchern:


Kuhjahr #204 – eine der oft gestellten Fragen…

… zu denen es keine richtige oder falsche Antwort geben wird. 

Ich hatte mir diese Woche viel Zeit genommen zum Lesen und Nachdenken. Ja das musste mal sein. Ich habe viel über Marketing, Social Media, den Sinn des Lebens, über die biblische Geschichte und auch in Fotoforen und Fotogruppen auf Facebook gelesen. Ja ich habe es getan, in Foren und in der Bibel gelesen. Beides heute schon „quer“ angesehen. Schmunzeln musste ich nach so langer Foren-Abstinenz über die Fragen die scheinbar nie langweilig werden. Die Highlights für mich waren:

  • Handschlaufe oder Kameragurt?
    • Ganz ehrlich – ich habe darauf auch keine Antwort und wechsele selbst auch ständig je nach Wetter, Lust, Mondphase und Laune.
  • Gegenlichtblende – braucht man die?
    • Meine Meinung: Ganz klar – JA!
  • Filter? Braucht man die in der digitalen Fotografie?
    • Seufz – die Frage ist seit 20 Jahren immer wieder „high“.
      • Polfilter braucht man – selten aber man braucht ihn und kann diesen Digital nicht ersetzen. 
      • Graufilter braucht man – zu viel Licht ist zu viel Licht – da hilft auch Photoshop 2020 nicht…
      • Schutzfilter – wenn man oft mit „Dreck“ beworfen wird braucht man den, dann aber einen der dem eigentlichen Glas des Objektives ebenbürdig ist. Vergesst diese billigen Teile – wenn einen Filter dann einen sehr guten mit sehr gutem Glas. Das schlechteste Glas im gesamten Linsenkonstrukt bestimmt das was raus kommt. Also warum ein 1.000 Euro Objektiv und dann ein 9 Euro Schutzfilter drauf?
        • Skyline = Nein
        • UV = schon eher – aber eigentlich auch nein
        • NeutralSchutzfilter = Ja, wenn es ein sehr guter ist!
      • Tasche oder Rucksack?
        • Ganz ehrlich? Traktor oder Cabrio? Echt jetzt? Diese Frage gibts immer noch… unbelivable.
      • Hochzeitsfotografen – Anzug oder Jeans?
        • Herrlich diese Diskussionen die scheinbar von denen geführt werden die noch von Mama angezogen werden. Ich finde diese Frage genau so sinnig wie die Frage mit welchem Fuß ich anfangen soll zu laufen – rechts oder links? Das muss doch wirklich jeder für sich, sein Umfeld und seine persönliche Art selbst entscheiden zu können.

Ich könnte noch viele Fragen und Posting-Themen hier aufzählen – aber diese obigen sind die, die mich wirklich immer wieder zum Schmunzeln bringen.

Was sind Eure Schmunzler in den Foren oder Online-Gruppen? Erzählt mal!


Es ist ja mittlerweile gute Gewohnheit bei meinen „Wochenberichten“ geworden einige Dinge „der Woche“ aufzulisten. Das will ich auch diese Woche wieder tun.

Der Film der Woche

  • Harrison Ford in „Die Stunde der Patrioten
  • Die Serie Küstenwache – hilft mir an Tagen an denen es mir nicht so gut geht immer! Beste Medizin! Bin im Moment bei Staffel 8… schade das es die nirgends zum streamen gibt… oder weiß da jemand von Euch eine Quelle?

Die Bücher der Woche

Der Fehler der Woche

  • Ich habe billigen Kaffee gekauft. „Können wir ja mal testen“.
    Jörg, Du bist zu alt für so nen Scheiß! Fehler! 

Die Tasche der Woche

Die Kamera der Woche

  • Meine kleine Instax Square – es gibt nichts schöneres als beim Shooting den Kunden gleich einen Spaß – eine Erinnerung mitzugeben.

Die (peinliche) Frage der Woche

  • Wer ist eigentlich Linkin Park? Als ich die traurige Nachricht über den Tot des Linkin Park Sängers erfuhr musste ich wirklich googeln welche Band das ist und welche Musik die machen. Sagt das etwas über mich aus? Befürchte schon…. (ja ich höre gerne Helene Fischer….)

Der peinlichste und schlechteste Link der Woche

Unglaublich wie schlecht man einen Artikel recherchieren kann und wie schnell man Menschen beeinflussen kann. Der absolute „Online-Fail“ geht diese Woche an den Merkur für diesen echt schlechten und falschen Artikel.

Link-Empfehlung der Woche


Ja Ihr lieben – das war meine Woche. Viel Arbeit – aber wie Ihr lesen könnt auch eine Woche des Denkens – des Denkens über das Leben. Ich finde es wichtig sich diese Zeiten und diese Phasen auch mal zu nehmen. Das Hamsterrad muss auch mal gebremst werden. Oder?

Und ja, ihr lest das zwischen den Zeilen ganz richtig, der Herr Langer ist Urlaubsreif.

Also auf in die nächste Woche… 

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Mehr Bilder aus meinem Alltag findet Ihr wie immer in Instagram unter
www.instagram.com/langeronline.

Sehen wir uns dort?

2 Kommentare

  1. Streulichtblende? Ja, immer drauf, außer in kurzen Ausnahmefällen wo vorn ein Filter mit Adapter drauf muss. Erstens schützt das Ding wie der Name schon sagt, vor Streulicht und zweitens hat es auch immer etwas Schutz für die Linse selbst. Ich weiß nicht wie man ohne arbeiten kann.

  2. Und Sinn es Lebens? Langsam aber sicher kommt die 50 näher. Und mit zunehmendem Alter geht es zumindest mir so, dass ich mein Leben immer bewusster wahrnehme, mich bewusster für Dinge entscheide die mir gut tun und wichtig sind und entsprechend auch gegen Dinge die mir nicht so gut tun (so ich es beeinflussen kann natürlich).

    Die Fotografie spielt hier eine wichtige Rolle für mich. Selbst dann, wenn ich mal nicht auf den Auslöser drücke. Die Fotografie hat mir aber geholfen Momente intensiver zu erleben, zu beobachten, wirken zu lassen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich das durch die Fotografie lernen durfte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.