Die Woche: Bäume gehören in den Wald, Hamburg, Taschen und der Druck (#352-#358)

Veröffentlicht von

„Bäume gehören in den Wald und nicht ins Wohnzimmer…“

Mit diesem Satz mache ich mir nur wenige Freunde – auch in der eigenen Familie. Aber ich war dieses Jahr echt kooperationsbereit. Schaut HIER selbst nach!

Themen der Woche waren:

  • Fleißig Schnee schippen zum Wochenstart.
  • Viele ToDos in der letzten Arbeitswoche des Jahres mit den Worten „kannste noch vor Weihnachten…. mal eben….?“.
  • Ein sehr nettes Treffen mit einem Fotokollegen in Frankfurt.
  • Ein Raclette-Abend mit einer zauberhauften Braut aus diesem Hochzeits-Emotionen-Jahr.
  • Ein schickes Stativ von NOVOFLEX zum Testen geschickt bekommen.
  • Stress mit einem Händler der seit weit über einer Woche mein Geld hat und einen „lagernden“ Artikel nicht liefert. Wir reden über 1.000 Euro. Ich habe Puls!
  • Late Night Taxi um den Freund der Tochter vom Fernbus abzuholen – leider mitten in der Nacht. Gääääähn….
  • Der letzte Tag im Home Office dieses Jahr
  • Ein Auspackvideo zum Compagnon Messenger
  • Zwei Tage in Hamburg – aus Businessgründen
  • Kurze Pause im Haus der Photografie und den Deichtorhallen in Hamburg
  • Eine Videodreh zur Peak Design Everyday Messenger 13″
  • Die Homepage eines Kunden aktualisieren und erweitern
  • Endlich ein Bild in A2 zu Hause selbst drucken. Was ein Spaß…
  • Die Frau bei einem Fotoshooting am 23.12. begleiten
  • Im Getränkeladen zuschauen wie einer den Sekt-Christbaum mit gefühlten 2.000 Flaschen umfährt. Was ein „Sekt-Empfang“. Smile.
  • Ein Video zum Auspacken des TrioPod-Pro von NOVOFLEX drehen. Das Beste was mir an Stativ je untergekommen ist.
  • Das Novoflex TrioPod-Pro 75 als „Baum“ schmücken.
  • Ein Video zu den Rope-Straps von Designstraps drehen – die ich beide bald verschenke!
  • Ein Geschenk an jemanden überbringen der so gar nicht damit gerechnet hat – ein sehr rührender Moment – dank Taunusbaby.
  • Den Drucker ausreizen und bei jedem Print in A2 sprachlos vor dem Rechner sitzen.
  • Mit der Familie und den Hunden Zeit verbringen.

Die letzte Arbeitswoche hatte es schon in sich. Hallelujah.


Kuhjahr #352 – Ein Abend in Frankfurt

Wenn man nach einem Businesstag den Abend zusammen anstimmt mit einem Foto-Kollegen den man noch nie gesehen hat und nur aus den Chats und Social Medias kennt – ein schöner Abend. Danke Andreas.

Ich hatte zwar die Leicakuh dabei, habe aber vor lauter Schnack und Tratsch über die Fotografie ganz vergessen ein paar Bilder in der weihnachtlichen glitzernden Stimmung der Stadt zu machen. Zum Glück ist mir das an der roten Ampel stehend auf dem Heimweg noch eingefallen.


Kuhjahr #353 – Was neues zum Testen

Ein neues „Monster“ aus der Made in Germany Edelmetallschmiede NOVOFLEX. Das neue „große“ TrioPod-Pro75. Mehr dazu demnächst auf den Stativfreak-Kanälen.


Kuhjahr #354 – ein Whats in my Bag-Video vom Taschenfreak

Der letzte Tag im normalen Office Betrieb für dieses Jahr hatte es echt in sich. Aber dennoch habe ich am Abend ein schnelles Video drehen können für Euch und meine Taschenfreak-Leser.

Ein Auspack-Video zur Compganon Messenger – „Whats in my Bag?“


Kuhjahr #355 – Nennen wir es „Michelblick“?

Wenn Du den ganzen Tag in Meetings verbringst und die Kamera von rechts nach Links trägst aber null Zeit hast ein Bild damit zu machen – was kann es da schöneres geben als ein Hotelzimmerfensterblick? Aber eins ist sicher: Hamburg ist und bleibt meine Perle in Deutschland.


Kuhjahr #356 – eine kurze Pause für „Kultur“…

… und die Fotografie.  Zwischen den letzten Mails und Telefonkonferenzen für 2017 sich mal 90 Minuten Zeit nehmen und durch die Deichtorhallen und das Haus der Fotografie schlendern und sich inspirieren lassen und mit Photografien „wortlos unterhalten“. Genau das habe ich an diesem letzten Arbeitstag vor meiner Heimreise aus Hamburg in den Taunus gemacht. Die Ausstellungen von Peter Bialobrzeski und Alec Soth haben mich durchaus angesprochen. Ich kann nicht sagen das ich „Hin und Weg“ von deren Werke war, aber die Bilder hatten von beiden Fotografen auf jeden Fall die mir so wichtige Begabung – sie haben mit mir gesprochen. Inhaltlich und technisch kann man immer viellerlei Meinungen sein bei verschiedenen Fotografen – aber das Bild muss sprechen und muss mir was erzählen und das hatten beide Fotografen wirklich drauf. Gesprochen hat dann auch meine EC-Karte nach dem Besuch der beiden Book-Stores vor Ort. Aua hat sie gesagt.

Ein kleines kurzes Video zu „Whats in my Bag – Peak Design Everyday Messenger 13“ habe ich Euch auch noch gedreht und geschnitten.

Auspack-Video oder „Whats in my Bag?“ zur Peak Design Everyday Messenger 13


Kuhjahr #357 – Wenn die Frau arbeitet und Du in der Zeit spazieren gehen kannst…

… und Du mal im Hessenpark bist ohne das ein Brautpaar in Deiner Nähe ist und nach Dir als Fotografen ruft. Ein ganz komisches Gefühl ohne Ziel durch dieses Museumsdorf zu laufen während die Frau, aka Taunusbaby, mit Ihren lieben Kunden dort zu Gange ist. Spazieren ohne Grund. Immer noch viel zu selten – aber in 2017 doch viel öfter umgesetzt als in den Jahren zuvor. An diesen „Vorsatz“ kann ich beruhigt einen Haken machen und „Done“ dahinter schreiben.

Da nun endlich mein A2 Papier geliefert wurde, konnte ich auch endlich mal einen Schwarz-Weiß-Print aus meinem neuen Monster Drucker raus laufen lassen. Dafür wollte ich das gute Stück ja haben. Ein Traum. Das erste Bild wurde eins aus Hamburg aus dieser Woche.

Dann habe ich am Samstag noch das „Erste Eindruck-Video“ zum NOVOFLEX TrioPod PRO 75 fertiggestellt.

Der erste Eindruck des NOVOFLEX TrioPod PRO 75 – wenn einem die Superlativen ausgehen


Kuhjahr #358 – ein sehr rührender Augenblick

Das Taunusbaby, meine Frau in Ihrer Rolle als Baby- und Familienfotografin hat mit der Floristen-Tochter und der Geschäftspartnerin Susanne, die Wohlfühl-Massagen anbietet im laufenden Dezember dazu aufgerufen einen Lieblingsmenschen zu nominieren der es wirklich verdient hat den ausgelobten Preis (Shooting & Wohlfühl-Massage & Blumenstrauß) zu gewinnen. Dieser „Lieblingsmensch“ wurde am Sonntag ermittelt (und die Ladies haben einige Taschentücher gebraucht) und ich durfte bei der überraschenden Übergabe des Blumenstraußes und des Gutscheins dabei sein. Ein echter Herzensmoment. Eine tolle Aktion – die Nachahmer in der Branche gebrauchen könnte! Menschen mit Herz für Menschen mit Herz. Hach.


Inspirationen der Woche: (Webfundstücke und so…)

„Ich mag seine Langzeitbelichtungen“

Endlich haben wir Andreas und ich uns mal Face2Face getroffen und bei einem leckeren Cafe im Bar Celona in Frankfurt über die Fotografie und das Leben und den Wind in San Francisco geschwätzt. Ich mag seine Bilder sehr – schaut da mal rein.


Film(e) der Woche:

Fernsehen stand diese Woche auf der „Streichungsliste“ um die anderen „Tasks“ alle zu schaffen.


Buch der Woche:

Ein Buch, dass ich von meiner lieben Frau geschenkt bekommen habe, das mich aber von der ersten Sekunde an gefesselt hat. Die 20 Großen – die wirklich Großen Fotografen des 20ten Jahrhunderts in einem Buch. Ein sehr schweres Buch voller Inspirationen.


Fazit der Woche:

Eine Woche voller Tasks, voller Termine aber eine Woche fürs Herz!

So langsam geht das „Kuhjahr“ und damit auch mein 365-Projekt dem Ende entgegen. Ich hoffe es hat Euch Spaß gemacht damit einen Einblick in mein „Foto-Leben“ zu bekommen und etwas zwischen den Zeilen (und auch oft sehr direkt) zu Lesen wie ich Denke und Ticke. Ich wünsche Euchhiermit frohe Feiertage und viel Zeit für das was Euch Lieb und Lebenswert ist.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Mehr Bilder aus meinem Alltag findet Ihr wie immer in Instagram unter
www.instagram.com/langeronline
;
Sehen wir uns dort?

2 Kommentare

  1. Danke dir, ich fand es auch sehr inspirierend dich einmal zu treffen und zu schnacken. Wenn man bedenkt, wie lange du mich fotografisch schon begleitest (von der ersten Tasche an…), war das aber auch mal Zeit!

    Freut mich, dass dir meine Langzeitbelichtungen gefallen, mit dem neuen Haida ND 4.5 sind nun Neuzugänge mit weniger Farbstich gesichert. Ich hoffe es klappt zum nächsten Fotofuzzy Treffen. Ich bin vorher noch mit der Photobooth unterwegs und den Termin (Firma meiner Schwester) kann ich definitiv nicht absagen.

  2. Wir haben Kerzen und unseren 20 Monate alten Jungen eingepackt und sind in den Wald gefahren. Das Bäumchen hat ein klein wenig Wachs abbekommen, aber lebt weiter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.