Die richtige Handschlaufe für eine DSLR – gibt es die?

Veröffentlicht von

„Suche schicke und stabile Handschlaufe für meine D800! Empfehlungen? Irgendwas, wo ich den Griff loslassen kann und die Cam baumelt…“

So war mein Facbeook-Posting letzte Woche. Nach einem schönen City Walk, sprich Spaziergang durch die Stadt mit meiner Tochter, habe ich (wiedermal) festgestellt das mir eine gute Handschlaufe für meine DSLR fehlt. An den Kompakten nutze ich schon lange die Handschlaufen aus China. Die sind klasse und gut, aber eine etwas schwerere DSLR möchte ich nicht da dran hängen. Die würde sicher halten, aber Fotografieren mit einem komischen ängstlichen Gefühl im Bauch ist nicht so meins. Das genau hatte ich aber bei dem Spaziergang, denn ich hatte immer Angst das mir die Kamera aus der Hand rutscht oder unglücklich von einem vorbeilaufenden Passanten aus der Hand geschlagen wird.

Da muss eine Handschlaufe her! Der örtliche Fotohändler, ach sprechen wir besser nicht drüber… 🙂

Also abends bissi gegoogelt und mit eineigen Freunden auf Facebook diskutiert. Gestern kamen beide Handschlaufen per Post an.

Gekauft habe ich diese beiden:

Heute habe ich beide montiert und bin testweise damit durchs Haus geflitzt. Zum Glück, sage ich euch, beobachtet mich bei sowas niemand! 🙂

Beide Handschlaufen sind gut und durchdacht. Beide sitzen auch bei mir, einem XXXL-Menschen, gut und bequem. Beide vermitteln mir ein sehr stabiles und durchdachtes System.

OP/Tech:

  • PRO Weich
  • PRO Bequem
  • PRO Leise – klappert nicht
  • PRO mit einem KLICK abnehmbar (Rest bleibt an Cam)
  • CONTRA wenn ich es nicht nutze bleibt der Rest störend an der Cam

Blackrapid:

  • PRO Weich und Dünn
  • PRO noch bequemer als die OP/Tech
  • PRO stört weniger, da nicht an Seite befestigt, sondern unten
  • PRO passt zu meinem SunSniper und Blackrapid System das ich bei Hochzeiten eh nutze
  • CONTRA klappert da Metall auf Metal
  • CONTRA den Schriftzug hätten sie nicht noch größer machen können…
Hier noch ein paar Bilder der beiden Zubehörteile:
.

Fazit:

Ich nutze jetzt erst mal die Blackrapid und werde „Dauertesten“ damit. Das klappern nervt mich zwar aber sie liegt besser in der Hand weil mich an der Seite der Kamera nichts stört. Da müsste ich mich bei der OP/Tech sicher auch schnell dran gewöhnen, aber den ersten „Quick-Check“ hat die Blackrapid gewonnen. Ich behalte aber beide um auch mal die andere ausführlich testen zu können.

Wenn Ihr Fragen dazu habt, nur her damit.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

8 Kommentare

    1. Hallo Sam, ich denke nicht, das das Sinn macht. Wenn man einen etwas größeren O-Ring an der Camera nimmt, dann geht das, aber ob das dann bequem ist mit dem Metallkarabiener direkt an der Handkante… denke nicht!

  1. Ich verfechte zwei Gedanken…….
    1.) Wer ein schwarzen dicken Gurt an seine Kamera bastelt, kauft auch Objektive mit 100mm Frontdurchmesser und größer um sein Ego zu befriedigen.

    2.) Ein farbiger Kameragurt löst eher eine freundliche Geste bei einem Menschen aus, von Neugier bis zur Tatsache das man als Fotograf als als gefahrlos wirkt, ist alles drin.

    Deshalb sind für mich schwarze ,technisch aussehende Kameragurte die letzte Wahl. Leider sind die farbigen entweder schlecht verarbeitet, oder an der Realität vorbei konstruiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.