Der erste Eindruck durch das zehnte Fenster (Windows 10)

Veröffentlicht von

01

Am 29.07.2015 war es soweit und das neue Windows, dass bereits seit sehr vielen Monaten angekündigt war, als die „eierlegende Wollmilchsau“, die alle Windows User wieder ins „Glücklichsein“ zurückführen soll. Viele User beschwerten sich seit der Einführung von Windows 8 über die Kacheln und die fehlende Start-Button-Funktionalität. Mich hat das nicht wirklich gestört und ich habe mich zu einem sehr zufriedenen Windows 8.1 Anwender entwickelt.

Ja den gibt es – einen zufriedenen Windows Anwender – das bin ich!

Dennoch war auch ich neugierig auf das neue Betriebssystem, das sowohl für Mobile Phones, Tablets wie auch „normale Rechner“ zeitgleich auf den Markt kommen sollte.

Du bist doch zufriedener Windows 8.1 Nutzer – Warum jetzt Windows 10?
Und warum jetzt schon?

Ich brauche Windows 10 nicht! Aber „haben wollen“ ist das neue „Brauchen“, sagte vor kurzem ein Fotograf und irgendwie trifft das meine Neugierde zum neuen Windows auf den Punkt. Vorweg nehmen möchte ich das ich meine „Arbeits-Workstation“ natürlich nicht für Tests und dergleichen Versuche nutze, sondern diese immer erst einige Wochen/ Monate auf ein neues OS hebe. Die wird also noch eine ganze Weile auf Windows 8.1 laufen, denn die Buchhaltung und die vielen Tools für die Hochzeitsfotos und so weiter müssen produktiv und ungestört weiterlaufen.

Gestern Abend kam ich dann „endlich“ dazu – mit fast zweit Tagen Verspätung seit dem Release – mir das Update mal auf meinen LIFEBOOK zu ziehen und das Update heute Nacht laufen lassen. Ich gebe zu, es war nicht ganz einfach in Ruhe zu schlafen wenn im Büro das Notebook neu installiert… aber zum Glück wurde ich heute um 05:30 Uhr schon wach und konnte somit recht früh nach dem neuen Betriebssystem schauen.

Der erste Eindruck ist WOW! Es läuft schnell, bisher fehlerfrei und alle Anwendungen die ich bisher testen konnte tun Ihren Job wie sie sollen. Ich habe noch nie, auch nicht in meinen Mac-Zeiten, ein so stressfreies Betriebssystem-Update erlebt wie dieses.

02

„Endlich“ – werden viele Nutzer sagen – gibt es das altbekannte Startmenü wieder und man kann dieses Startmenü mit Kacheln wie von Windows 8 bestücken und diese Kacheln auch in den Größen verändern und auch die „Live-Kachel-Funktion“ nutzen, sofern man das mag.

03

Für die User, die gerne mit dem System reden, können jetzt wie von Siri bekannt mit Windows 10 reden und das Betriebssystem „rumkommandieren“ nach belieben. Ich selbst bin und bleibe Tastatur- und Maus/Touch-User und bevorzuge die „geräuchlose“ Bedienung. Aber wer will kann jetzt per Spracheingabe mit dem Betriebssystem in den Dialog gehen. Ich habe es nicht getestet.

04

Der Explorer sieht recht gewohnt aus, wobei die Funktion „häufig verwendete Ordner“ schön umgesetzt wurde und sehr praktisch daher kommt.

05

Im Benachrichtigen-Fenster am unteren rechten Bildschirmrand sind die wichtigsten Einstellungen angeordnet und schnell zu aktivieren oder deaktivieren.

07

Die neue Foto-Anzeige (die App heißt nur „Fotos“) gefällt mir sehr gut und hat das Programm „Windows Fotoanzeige“ abgelöst. Man kann damit sehr schön Slideshows machen und durch seine Bilder blättern. Bei einem angeschlossenen Touchpad (wie meinem Wacom) oder auf dem Touch-Display lassen sich damit auch die Bilder vergrößern/verkleinern (zoomen) und hin und herwischen. Nett – diese Anwendung!

08

Gestern und vorgestern noch warten viele davor das Update zu fahren weil zum Beispiel Adobe noch nicht so weit sei. Das hat sich bis heute früh auch erledigt, wie Ihr am folgenden Scrennshot aus der Adobe Web Page sehen könnt. Die aktuellsten Adobe Creative Cloud Anwendungen sind Windows 10 kompatibel.

09Quelle: https://helpx.adobe.com/creative-cloud/kb/Windows_10_compatibility_FAQ.html

Was habe ich gestestet:

  • Fotos anschauen
  • Fotos auf dem 55″ LED TV per MS Wirelss Adapter präsentieren
  • Breeze Browser
  • Total Commander
  • Photoshop CC
  • Lightroom CC
  • InDesign CC
  • Album Pro
  • Perfect Photo Suite 9
  • Office 2013 / Office 365
  • Google Chrome – anstelle des MS Edge (der neue IE)
  • Mail App mit Google Account
  • Kalender App mit Google Account
  • 1Password
  • Sublime Text
  • Skype
  • WinAmp

Gefühlt glaube ich ist das ganze System einen Ticken schneller geworden. Ich kann das nicht durch Messergebnisse und Benchmarks belegen, aber gefühlt ist es alles etwas flotter, wobei mein Intel i7 / 12GB RAM und 1TB SSD Notebook auch vorher schon recht flott war.

Ja Ihr lieben, was soll ich Euch sagen, es gefällt mir sehr gut!

Habt Ihr schon upgedatet? Werdet Ihr updaten? Was erwartet Ihr für Euch von diesem Update?

Schöne Grüße – Euer Fotofozzy – Jörg Langer

 

 

5 Kommentare

  1. Dank Dir als vertrauenswürdige Quelle und nach Deinem entspanntem Bericht, werde ich wohl auch mal das Update auf meinem Notebook das Wochenende anstoßen. Bin schon ganz gespannt da drauf. Und gespannt ob es auch auf meiner Lenovo-Möhre einen kleinen Performance-Boost gibt. Oder ob ich danach nur noch Bilder an meinem Desktop-Rechner bearbeite 🙂

    Grüße
    Andreas

  2. Danke für deinen Bericht.
    Ich werde bei meinem bewährten Windows 7 bleiben. Das läuft extrem stabil.
    Die Version 10 nehme ich dann erst beim nächsten Notebook-Upgrade mit. 😉

  3. Danke für die Informtionen. Das liest sich hoffnungsvoll.
    Ich werde nach dem Urlaub meinen Hackmac Macpro in die ewigen Jagdgründe schicken, und bis auf das Ipad und mein Macbookpro13 wieder zurück zu Windows gehen.
    Allerdings kann es dem Macbookpro auch passieren, das es ein Windowsbook wird 🙂
    Ich habe für das Macbookpro noch keinen vernünftigen bezahlbaren Windows Ersatz gefunden. Das XPS13 von Dell würde mich reizen, allerdings liest man da sehr viel unterschiedliches. Das SurfacePro ist auch scheinbar eher ein Kompromiss…mal schauen wenn ich jetzt dann mal 2 Wochen Zeit habe, was ich da so rausfinde.
    Der Nachfolger des Ipads ist gefunden: Xperia Z4 10 Zoll, aber gerade noch zu teuer…
    Aber eines ist sicher…ich will weg vom Mac…

    lieber Gruss
    Bruno

  4. Ich hatte dieses Jahr meinen Urlaub optimal geplant. Zum Release war ich weg und kam da gar nicht erst in die Versuchung sofort das Update durchzuziehen. Letztes Wochenende habe ich es aber dann doch gewagt, nachdem die Adobe-Updates durch waren. Ich kann in keinster Weise meckern. Zwei kleine Probleme gabs:

    – VirtualBox 4.x lief nicht sauber, die WLAN-Verbindungen konnten nicht ausgelesen werden. Das war aber schon bekannt und nach dem sowieso anstehenden Update auf VirtualBox 5 auch erledigt.
    – Acronis True Image Home ließ sich im ersten Anlauf nicht updaten. Das lag aber wohl an dem etwas zu optimistisch ausgeführten Update direkt nach dem Windows-Update VOR dem ersten Neustart. Nach nem Restart lief auch das Update ohne Macken.

    Ansonsten habe ich die neue Startmenü-Ansicht so ziemlich als Erstes wieder auf Vollbild gestellt. Ich verstehe nicht so recht warum die Leute so scharf auf das kleine, verschachtelte Startmenü sind. Wenn ich ein Programm starten will, dann soll das schnell gehen. Eine vollflächig eingeblendete Programmauswahl, wo ich mit einem Klick das gewünschte Programm aufrufen kann, ist da doch hilfreicher als ein verschachteltes Menü, wo ich mich erst durchhangeln muss. Und wenn ich ein Programm starte muss ich auch keine in diesem Moment nutzlosen Reste anderer gerade laufenden Programme sehen…. Aber ich war ja mit Win8.x schon der Exot hier….

    Ansonsten bin ich positiv überrascht, viel Feinschliff, keine unnötigen Experimente. Eher eine fettes Servicepack als eine neue Version.

    LG Uwe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.