Das Workflow-Dingens wird echt erwachsen und immer sinnvoller…

Veröffentlicht von

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schon vor langer Zeit hatte ich Euch über den LEXAR Professional Workflow Solution Reader (wer lässt sich eigentlich solche langen Produktnamen einfallen???) mit seinen vier Einschüben für verschiedene Kartenlesegeräte berichtet. Diesen benutze ich immer noch sehr sehr gerne an meiner stationären Workstation und die kleinen SD Card Reader und/oder CF-Reader(-Module) nutze ich auch unterwegs um damit am Surface oder LIFEBOOK mit dem schnellen USB 3 Port die Bilder flott auf den mobilen Rechner zu transferieren.

Seit kurzem nutze ich neue „Module“ für den „Lego-Kasten“ für Fotofuzzys, den Lexar uns „Fotoburschen“ hier geboten hat.

Die neuen Module sind Flash Speicher mit 512GB Speicher. Im Prinzip sprechen wir über externe kleine und sehr robuste USB3-SSDs oder Speicherlaufwerke. Diese kann ich in meinen 4er Lexar Reader-Hub stecken oder eben auch mit dem externen USB3-Kabel einfach an meine mobile Rechner anstecken. Diese Speicherlaufwerke mit 512 GB hören auf den wahnsinnig leicht zu merkenden Produktnamen:
LRWDD512CRBEU – Respekt Firma Lexar! 🙂

Große Dateien transferieren und sichern oder bspw. die Musik an verschiedenen Rechnern hören können, oder das „Best-Of-Foto-Archiv“ einfach an allen Systemen nutzen können – damit ein Traum!

Der Lieferumfang dieser kleinen Teile lässt sich einfach beschreiben: Kiste mit Speicher drinne plus Kabel – fertig!

Der Anschluss ist auch denkbar einfach: Auspacken, Kabel rein, anschließen, nutzen – glücklich sein.

Die kleinen Teile sind mit knappen 150 Euro pro 512 GB sehr günstig im Vergleich zu anderen externen SSDs und „sauschnell“ im Lesen und Schreiben der Daten. Ich habe keine Messungen gemacht mit der Stop-Uhr, für sowas gibt es Herstellerinfos und Benchmarks, aber der gefühlte Eindruck ist „irre schnell“. Der Hersteller sagt:

Dank USB 3.0-Geschwindigkeit liefern die Laufwerke eine Lese-/Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 450 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 245 MB/s.

Quelle: de.lexar.com

Die kleinen schwarzen Kistchen haben aber der Unterseite eine gummierte Stelle und rutschen dadurch auch nicht auf dem Tisch umher, wenn man diese an seinem mobile Rechner, also nicht im 4er-Reader-Hub, einsetzt. Die Vorseite ist mit sechs LEDs bestückt. Die ganz rechte zeigt an das der Speicher angeschlossen ist. Die 5 linken zeigen den „Füllstand“ der SSD an. Auf dem oberen Bild im Blogposting seht ihr die beiden linken Lampen leuchten. Da waren etwa 200GB auf der Speicherkiste drauf. Das ist so einfach und simpel das es schon wieder genial ist.

Also wer schnellen und bezahlbares Speicher sucht der flott und klein ist wird damit denke ich echt fündig! Wer einen Reader Hub nutzt erst Recht!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

 

Ein Kommentar

  1. Nette Sache das.

    Wenn die Preise rutschen und die Module größer werden, dann könnten das meine nächsten Backup-Medien werden. Endlich keine drehenden Scheiben mehr….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.