Das Nikon 28-300 VR hat doch weniger als 200mm Brennweite! Ähm, wie meinen?

Veröffentlicht von

Nikon 28-300 @ 300

Nikon 70-200 @ 200

Erst gestern in meinem Blogbeitrag zum Nikon 28-300 VR an der Nikon D800 bekam ich einen Kommentar von meinem nordischen Fotofreund Sam Jost, der mich dazu brachte heute in aller Frühe ein paar Testbilder in Frankfurt zu machen. Sam kommentierte dort:

Zwei Exemplare des 28-300 hatte ich. Beide hab ich als “defekt” zurückgegeben weil sie in real nur ca. 28-150mm zustandebrachten.
Inzwischen hab ich gelernt, dass das ein Feature ist und sich “Fokus breathing” nennt :/

Weiter kommentierte Sam weiter unten:

Auf welchen Abstand?

Meine beiden Exemplare hatten sichtbar weniger Vergrößerung als meine 200mm Festbrennweite auf ca. 5m-10m Entfernung (wollte Vögel im Garten fotografieren).
Und ich glaub selbst mein 180/2.8 vergrößerte stärker.

Da mir das wirklich noch nie wirklich aufgefallen war, habe ich heute früh – sehr früh – also quasi schon vor dem Aufstehen, meine D800 mit dem 28-300 VR und dem 70-200 mit nach Frankfurt genommen und schnell am Westhafen ein paar Testbilder geschossen um mich davon zu überzeugen und meinem Freund Sam ein paar Vergleichsfotos zeigen zu können.

Also lieber Sam, ich sehe das nicht so wie von Dir beschrieben. Ich kann zwar nicht beurteilen ob die „End-Tele-Stellung“ wirkliche 300mm Brennweite sind, aber der Blickwinkel ist auf jeden Fall sichtbar enger als der des 70-200 2.8 bei 200mm. Die beiden 200mm, also das 28-300 auf 200mm gestellt und das 70-200 auf „End-Tele-Stellung“ 200mm gestellt sehen für mich auch ziemlich ähnlich aus. Wie Ihr seht habe ich kein Stativ verwendet und keine Doktor-Arbeit draus gemacht, sondern nur ein paar Testbilder geschossen. Die Bilder sind in unendlicher Stellung und die mit dem Fluglärm-Plakat in ca. 5m Abstand und das Motorrad in etwa 8m Abstand aufgenommen.

Was ich so früh in Frankfurt mache, direkt „während“ des Hellwerdens, obwohl ich doch frei habe? Das eine gute berechtigte Frage, die ich gerne an meine große Tochter weitergebe, die scheinbar eine S- und U-Bahn Phobie hat und mich deswegen mit Ihrem Charme regelmäßig um den Finger winkelt. Somit werde ich und das Auto und meine Tochter nach Frankfurt in die Innenstadt bewegt. Und das „vor dem Aufstehen“!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Für das „Eindrucken“ der EXIF-Daten in die Bilder verwende ich das Lightroom Plugin LR/Mogrify 2. Ein sehr individuell einstellbares Tool für Wasserzeichen und Rahmenerstellung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.