Das „ideale“ Reisekamera-Set? Gibt es das? (Kuhjahr #70)

Veröffentlicht von

Um es vorweg zu nehmen – nein „DAS IDEALE“ Reise-Kamera-Set gibt es meiner Meinung nach genau so wenig wie es „DIE PERFEKTE“ Fototasche gibt. Aber dennoch werde ich oft im Follower und Bekanntenkreis gefragt was ich als „Kameraempfehlung“ nennen könnte für Alltag und Reise.

Da ich gerade etwas in Planungen für unsere AIDA-Tour nach Norwegen (Ende April) bin, bietet sich hier mal eine Empfehlungs-Liste an.

Ich nehme folgendes auf die Reise mit:

  • Sony RX10 III – ein Wunderwerk an Kameratechnik. Die Kamera hat 24-600mm Brennweite im Bauch und einen sehr guten 24 Megapixel Sensor. Zudem nimmt die Kamera extrem gute Videos auf. Die Bildqualität muss sich nicht im geringstem hinter anderen Systemkameras oder DSLRs verstecken. Aufgrund der geringeren Sensorgröße ist nur das Freistellen vom Hintergrund etwas eingeschränkt möglich. Das Bildrauschen ist für eine solche Kamera erstaunlich gut und brauchbar. Für Urlaubsfotografie für mich die nahezu perfekte Kamera.
  • Sony A6300 – eine der schnellsten Systemkameras auf dem Markt mit einem unglaublichen treffsicheren Autofokus und einem sehr guten 24 MP Sensor. Ich nutze diese Kamera auf Reisen für meine Weitwinkel-Aufnahmen mit dem Sony SEL 10-18 mm und ab und zu mit dem 55 1.8 Sony Zeiss Objektiv für Portraits.
  • Sony SEL 10-18 – perfekt an der Sony A6300 für 15-27mm Weitwinkel-Aufnahmen. Die perfekte Ergänzung zur RX10 III nach unten im Brennweitenbereich.
  • Sony Zeiss 55 1.8 – an der A6300 mit Ihrem 1,5x Crop eine perfekte Portraitlinse mit sagenhaften Bokeh und perfekter Schärfer.
  • Leica Q – ich gehe ja nicht ohne meine Kuh aus dem Haus in diesem Jahr…. ihr wisst schon!
  • Fuji Instax Mini 90 Neo Classic – in meinem Geschmack die beste Instax Kamera auf dem Markt. Sofortbild lebt!
  • Battery-Taschen von Think Tank Photo
  • Moleskin Notizbuch in A6
  • Mont Blanc Miesterstück Mozart Kugelschreiber – das kleinste Meisterstück  ich liebe diesen Stift!
  • SD-Card Etui
  • Billingham Hadley Pro mit Billingham Schulterpolster SP-40 – in meinem Fall in Imperial Blue. Ein Traum von Tasche, weil super Wetterfest und dennoch stylisch schick und nicht all zu sehr nach Fototasche schreiend. Nach der Oberwerth William und Compagnon Medium Messenger die coolste Reise-Kameratasche
  • Novoflex Triopod mit Trio Balance mit den kleinsten Carbon-Beinen
  • Novoflex Magic Ball Free – ideal auf Reisen für Foto und Film

Was Ihr nicht auf dem Bild seht aber auch „mitgeht“:

Was nicht mehr in diese Tasche passt, aber mit in den Reisekoffer muss:

So, das wars, was ich auf Reisen gerne mitnehme.  

Warum die beiden Sonys und keine anderen?

Ich habe schon mit vielen Kameras arbeiten dürfen und auch die Fujifilm X-Serie gefällt mir sehr gut. Die Sonys liefern aber in meinen Augen und für meinen Geschmack die besseren Bilder – auch wenn die Bedienung anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist. Was ich an den Sonys generell aber extrem schätze, sind die in allen Kameras – egal ob Kompakte oder Systemkamera, oder Bridgekamera und auch DSLR – gleichen Menüstrukturen. In Sachen All-Round-Kamera habe ich auf dem Markt nichts besseres gefunden als die RX10 III. Die Leica V-Lux kam schon nahe ran, aber die Bilder und Videos sind einfach einen Ticker hochwertiger.

Ich transportiere mein Zeug übrigens auf dem Weg zum Urlaubsort im Rucksack (entweder im Compagnon Backpack oder im Peak Design Everyday Backpack 30L und lege die Hadley Pro leer zusammengequetscht in die Reisetasche.

Wie sieht Eure Reise-Kamera-Ausrüstung aus? 

Ich hoffe dieser Beitrag hilft Euch?!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer


Mehr Bilder aus meinem Alltag findet Ihr wie immer in Instagram unter
www.instagram.com/langeronline.

Sehen wir uns dort?


Die obigen Links sind Amazon-Afiliate-Links, die Euch nichts kosten und Euch keinen Schaden anrichten, mir aber eine minimale Provision liefern wenn Ihr über diese Links einen der verlinkten Artikel kauft. Das hilft mir den Blog weiter am leben zu erhalten und kostet Euch nix.

11 Kommentare

  1. Liest sich sehr durchdacht und absolut vernünftig – eigentlich kaum zu glauben bei uns, oder? 😉

    Mein Urlausbset (für Familien-, nicht für „Fotoreisen“) sieht derzeit so aus:
    https://retrocameracs.files.wordpress.com/2017/01/travelset3.jpg

    Auf Fotoreise kommt mehr mit.

    „Fuji Instax Mini 90 Neo Classic – in meinem Geschmack die beste Instax Kamera auf dem Markt.“
    Das stimme ich dir zu, die beste sicherlich. Ob es auch die ist, die am meisten Spaß macht? „Abwarten“, deute ich da mal vorsichtig an. 😉

    1. Na ja die Leica Sofort macht mir keinen großen Spaß, obwohl sie ja im Prinzip baugleich. Kit der Fujifilm Mini 90 ist, aber die ist zu kantig und liegt einfach mies in der Hand.

  2. Das Problem ist bei mir eher die Tasche. Klein? Groß? Leder? Abwaschbar? Für eine Kamera? Für 2 Kameras?
    Nach der Ona Berlin I, die ich vor 2 1/2 Jahren von meiner Frau bekam, kaufte ich jetzt noch eine 2. Tasche von Ona, in der sowohl Leica M und Leica SL passen. Und auch hier sagte meine Frau: eine wertvolle Leica verträgt auch mehrere Taschen. Frauen haben schließlich auch mehrere Handtaschen 🙂
    Dann habe ich noch von Crumbler die Inlay Zip small (für Leica M) und medium (für Leica SL). Diese verwende ich, wenn die Kameras im großen Wanderrucksack verstaut werden sollen.
    Zu den Kameras habe ich nichts mehr zu sagen. M und SL, reicht mir und macht mich glücklich 🙂

    Thomas

    1. Ja es kommt auf die Reise an.
      Für die AIDA und nach Norwegen will ich einen größeren Brennweitenbereich bei mir haben.
      Ansonsten bin ich meistens nur mit der Leica Q mit ihren 28mm und ebenso drei Akkus unterwegs.

  3. Für den Kanada-Uralub und die geplanten Bären- und Walbeobachtungstouren würde ich natürlich schon gerne die 500mm dabei haben. Aber dann ist das Maximalgewicht des Handgepäcks auch schneller erreicht als gewünscht. 🙁 Da muss ich mir echt was überlegen in den nächsten vier Monaten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.