Chromecast – wasn das fürn Ding?

Veröffentlicht von

2014-03-19-Chromecast_4

Schon im Januar habe ich dieses kleine Kistchen mit der BEschriftung „Google Chromecast“ von einem sehr lieben Bekannten geschenkt bekommen der in den Ruhestand gegangen ist und sich damit bei mir bedanken wollte für die jahrelange sehr gute und intensive Zusammenarbeit.

„Chromecast? Wasn das für ein Ding?“

dachte ich bei mir und legte es erst mal zur Seite, zumal ich dachte

„.. ich hab doch ein iPad und im Wohnzimmer und im Schlafzimmer an den beiden Fernsehern eh jeweils eine AppleTV höngen. Brauche ich nicht…. teste ich mal bei Gelegenheit….“.

Ja lieber Bekannter, wenn Du das liest, entschuldige meine Offenheit. Durch die CeBIT und den Stress der vergangenen Wochen habe ich das Teil natürlich komplett vergessen und erst letzte Woche als ich in den Medien las „Chromecast kommt jetzt auch nach Deutschland“, dachte ich…

„ach Du Shice, Du hast da ja was ganz Exklusives geschenkt bekommen und noch nicht mal getestet. Shitte….“.

Also schnell ans Regal geflitzt, in den Appstore aufm Android Smartphone gestürzt, den Stick in den HDMI Port an den TV gesteckt, das kleine USB Kabel direkt neben dem HDMI Port in den USB Port gesteckt, App installiert und 3 minuten später schicke YouTube Videos in Full HD auf dem 50″ Plasma geschaut.

„Funzt ja wunderbar!!!!“

.

Seit heute ist Chromecast auch in Deutschland bestell- und lieferbar und ich kann es als Alternative zum Apple TV als Streaming Device für Android Smartphones oder Tablet und auch für iOS Devices sehr empfehlen. Es ist äußerst einfach zu installieren und funktioniert zuverlässig.

Auch mein TV on Demand Service Watchever unterstützt jetzt Cromecast, wie ich heute deren Newsletter entnehmen konnte.

Was Chromecast genau kann wird schön kompakt auf Amazon beschrieben:

  • Einfach Videos, Musik und mehr aus dem Internet über Ihr Smartphone, Tablet oder Laptop auf den Fernseher übertragen.
  • Unterstützt YouTube, Google Play, Watchever, Maxdome, Chrome, und weitere Apps.
  • Funktioniert mit Android-Smartphones und -Tablets, iPhone, iPad, Chrome für Mac und Chrome für Windows und Chromebooks.
  • Echtes Plug-and-play: einfach in einen HDMI-Port an Ihrem Fernseher einstecken und WLAN-Verbindung herstellen. Alles, was Sie online begeistert, jetzt auf Ihrem Fernseher.
    Quelle: Amazon.de – Schöner kann man es nicht zusammenfassen.

NTV berichtet auch über den Chomecast heute, da war es Euch doch klar, das es beim Gadgetfreak Jörg darüber auch ein aktuelles Posting gibt, oder? Auf Giga.de gibt es auch etliche Informationen zum Chromecast zu finden.

Wenn ich gewusst hätte, was ich da seit Januar im Schrank liegen hatte, dann…. Seufz. (Typisch Jörg….).

Wenn Ihr mich fragen würdet ob Chromecast ein „Apple-TV-Killer“ ist, müsste ich Euch sagen:

„Nein, denn dafür sind die beiden Systeme zu unterschiedlich und die AppleTV kann mehr, zumindest heute.“

Aber eine Alternative um Inhalte aus dem Tablet oder Smartphone auf den TV zu streamen ist es auf jeden Fall, insbesondere für die „Apple-Hasser“, die jetzt eine Alternative für kleines Geld kaufen können.

Schöne Grüße – Euer Gadgetfreak – Jörg Langer

Weiterführende Links:

2 Kommentare

  1. Hahaha, so hätte ich wohl auch reagiert. Das Teil ist immer in meinem Newsfeed aufgetaucht und ich habe es mit „meeeeh“ ignoriert.
    Ist Chromecast jetzt im Dauereinsatz bei Dir, oder liegt es wieder im Schrank?

    VG Ines

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.