Buchrezension: Sony NEX C3/5N von Christoph Prevezanos (Markt&Technik)

Veröffentlicht von

Christoph Prevezanos hat es sich zur Aufgabe gemacht ein Handbuch und „Guide“ zu den beiden Sony NEX Modellen C3 und 5N zu verfassen.

  • Ist Ihm dies gelungen?
  • Bietet das Buch mehr als das ausführliche Handbuch welches den Nex Kameras aus dem Hause Sony beiliegt?
  • Braucht man dieses Buch als Nex Anwender?

Wollen wir mal schauen…

Der Autor nimmt den  Mund bereits im ersten Satz in seinem Vorwort ziemlich voll, in dem er schreibt:

„Systemkameras stellen die Zukunft des Fotografierens dar. Dabei gehört das NEX-System von Sony mit zu den Besten, das der Markt zu bieten hat. …“

Ich gebe zu, ich mag Menschen die etwas direkter sind und auch gerne mal mit einer Auusage polarisieren möchten.

Er sagt weiter in seinem Vorwort, das dieses Buch der ideale Helfer bei dem Einstieg in das Sony NEX-System ist. Er bezeichnet dieses Buch als ein „Praxishandbuch“.

Das Buch enthält elf Kapitel plus Glossar olus Iindex.

Die Kapitel sind:

  • Ihre Sony NEX im Überblick
  • Erste Schritte mit der Kamera
  • Die Belichtungsprogramme
  • Der Autofokus
  • Erweitere Fotofunktion
  • Kreativ- und Sonderfunktionen
  • Videos aufnehmen
  • Fotos wiedergeben und verwalten
  • Objektive für NEX-Kameras
  • Zubehör für Ihre Kamera
  • Arbeiten am Computer

Nun, diese Aufteilung liest sich erst mal wie ein klassiches Handbuch, welches auch aus dem hause Sony in sehr ausführlicher Version vorliegt. Der Autor schafft es aber mit unzähligen Abbildungen und Beispielen mit diesem vorliegenden Buch wirklich einen deutlichen Mehrwert zu liefern.

Jede Funktion, jeder Knopf wird ausführlich erklärt und oft durch Schaubilder anschaulich dargestellt.

Auch für „Neulinge“ in der Fotografie erklärt der Autor die verschiedenen Belichtungsprogramme und deren Vor- und Nachteile und Abhängigkeiten. Begriffe wie ISO und Verschlusszeten werden deutlich erklärt und auch das oft gefragte „offene Blende kleine Zahl, geschlossene Blende große Zahl“-Thema wird nicht ausgelassen.

Auch im Thema Autofokus wird m.E. nach keine Frage offen bleiben. Ob Nachführ-Autofokus, Mehrfeld, Objektverfolgung oder selektive Fokusfeldwahl – der Autor geht auf alle Fälle ein und erklärt diese ausführlich.

Bei den Kreativ- und Sonderfunktionen, und jeder Sony Anwender weiß, das Sony hier alles andere als Geizig ist was die Vielfalt der „Spielereien“ betrifft, geht der Autor auf alles ein und zeigt die Wirkung der Funktionen mit Beispielbildern. Dieses kommt in der orginalen mitgelieferten Dokumentation der Kamera m.E. etwas kurz. Hier in diesem Buch wird alles dazu auf sehr vielen Seiten ausführlich erklärt und anschaulich beschrieben.

Das siebte Kapitel mit den Videofunktionen fällt vergleichsweise zu den anderen Kapiteln sehr kurz aus und man könnte den Eindruck haben „Video ist nicht sein Ding“. Dennoch geht er kurz auf alle wesentlichen Themen dazu ein.

Bei dem Kapitel Bildwiedergabe scheint der Autor fast die benötigte Seitenanzahl wieder aufholen zu wollen und ist mehr als ausführlich. Ein Kapitel das, meine persönliche Meinung, nicht benötigt wird, da ich (ja ich rede nur von mir!) die Kamera nie als Slideshowgenerator oder Wiedergabemaschiene nutzen würde. Dafür gibt es Tablet PCs, Beamer, TVs, DVD Player u.v.m. Aber das nur meine persönliche Meinung.

Bei den Objektiven im zehnten Kapitel geht der Autor nicht nur auf die mittlerweile recht gute Auswahl an Sony NEX Objektiven ein, sondern auch auf Fremdfabrikate wie Tamron oder auch auf andere adaptierbare Systeme und gerade in diesem Segment hat die Sony NEX ja wirklich enorme Vorteile. Auch ich nutze meine 5N extrem gerne mit Leica Linsen oder anderen „Schmankerl“ die man adaptieren kann. Das erklärt er auch sehr schön und bindet sich da nicht nur an die Marke Sony. Das gefällt mir gut.

Abschließend erklärt er dann noch die Zubehöroptionen, sowohl aus dem Hause Sony, als auch praktische und mögliche Optionen anderer Hersteller, wie Taschen, Stative, Blitze und Unterwassergehäuse. Ich denke hier wird niemandem etwas fehlen. Das abschließende Kapitel beschäftigt sich dann eher oberflächlich mit den verschiedenen Softwarelösungen mit denen man die Bilder verwalten, sortieren und bearbeiten kann am Rechner. Ich gebe zu, dieses Kapitel habe ich auch nur „überflogen“, da es hier für mich einen festen Workflow bei mir gibt, von dem ich nicht abgehen will und werde.

Nun, die Eingangsfragen zu diesem Posting waren die folgenden drei:

„Ist es dem Autor gelungen einen Praxisguide zu den beiden Sony NEX Modellen C3 und 5N zu verfassen?“
Eindeutig JA!

„Bietet das vorliegende Buch mehr als das Sony Handbuch, welches schon sehr umfangreich ist?“
Eindeutig JA!

„Braucht man als Sony NEX Anwender dieses Buch?“
Nun, ich denke das sollte jeder selbst für sich entscheiden, ob es Euch die 24,95€ wert ist. Der Inhalt und die Aufmachung und die Haptik des Buches sind es m.E., aber die finale Entscheidung ob man das Buch wirklich braucht, kann ich Euch nicht abnehmen. Ich finde es gut, bin aber unschlüssig ob ich mir beim nächsten Kameramodell das Buch wieder „Blind“ bestellen würde.

Hilft Euch diese Rezension? Wenn ja, freue ich mich auf Eure Kommentare dazu.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Weiterführende Links:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.