Buchrezension: Der inspirierende Augenblick von Chris Orwig (Addison-Wesley)

Veröffentlicht von

Ein kreativer Leitfaden, so benennt es der Untertitel, das Buch von Chris Orwig aus dem Addison-Wesley Verlag mit dem Titel DER INSPIRIERENDE AUGENBLICK.

Soviel vorweg, das Buch kostet 39,80 € und ist jeden Cent wert. Warum fragt Ihr? Nun ganz einfach, es hebt sich durch die Schreibweise und die Art wie es strukturiert ist, wesentlich und sehr positiv von anderen vergleichbaren Werken ab.

Das Buch ist in drei Teile und zwölf Kapitel unterteilt. In den Kapiteln „Einstieg„, „das Abenteuer beginnt“ und „Wie geht es weiter?„, geht Chris Orwig und seine zahlreichen Gastautoren auf die folgenden Themen ein:

  • Poesie und Fotografie
  • Kreativität und Fotografie
  • Das Auge schulen
  • Kreativer Umgang mit der Kamera
  • Portraits
  • Kinder und Familie
  • Hochzeitsglocken
  • Reisefotografie
  • Action- und Outdoor-Aufnahmen
  • Fundstücke
  • Fotoausrüstung
  • Der Weg zum Profifotografen

In jedem Kapitel gibt es zahlreiche, wirklich sehr gute Beispiele und Übungsaufgaben sowie in der Regel auch Linksammlungen und Gastbeiträge. Der Autor geht sehr emotional und mit Herz und Sinn an die Themen, was man m.E. auch an seinen Aufnahmen sieht. Er versucht dem Leser klar zu machen das Mainstreamfotografie was schönes ist, aber nicht das Ende des Fahnenmastes. Nur wer anders fotografiert wird auch mit dem Erfolg belohnt. In jedem Kapitel geht er zum Schluss auch auf die verwendete Ausrüstung ein, so das man einfacher erkennen kann mit welchen Mitteln er seine Ziele erreicht.

Fazit: Das Buch ist spannend zum Lesen, ebenso zum Blättern geeignet und man findet immer wieder aufs neue, neue Gedanken und Inspirationen und Ideen zum Ausprobieren. Damit hat der Autor dem Untertitel “ Ein kreativer Leitfaden“ zu sein vollends Rechnung getragen.

Ich sage Danke an den Autor und ebenso an den Verlag für die sehr angenehme Haptik beim Lesen des Werkes.

Würde ich es wieder kaufen? Auf jeden Fall!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy Jörg

Weiterführende Links:

9 Kommentare

    1. Psssssssssssst, hatte gehofft das die meisten das Thema „Auge“ und „Bildschirmverbot“ so langsam vergessen haben 🙂
      Aber: Auge wird besser! Ist nicht auf 100% aber Medikamente wirken!

  1. ….au ja, schreibe mal was schönes zusammen für den Christian. 😉 Ansonsten danke für den „inspirierenden Augenblick “ von Chris Orwig. Hört sich wirklich interessant an. Besten Gruß, Thorsten

  2. Jörg, da hast Du aber nachgerüstet, oder? Angeblich soll die 3s die „serienmäßig“ ja nicht haben. Wäre für mich schon eine Umstellung, meine Kameras der letzten 20 Jahre hatten die alle. Und ich weiß auch warum 😀

    1. Yep, habe bei D3 und D3s eine Gittermattscheibe von Nikon eingesetzt.

      Kann auch nicht mehr ohne diese.

      Habs übrigens nie verstanden, warum man das bei den „Popel- an- und abschalten kann und bei den 5k Nikons nicht?!? #Frechheit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.