„Boah mit der Ausrüstung im Urlaub Fotos machen…“ oder „Whats in my Bag“

Veröffentlicht von

20140710-171207-DSCN0408

Gerade auf Hochzeiten hören wir sowas gerne mal, was sicher daran liegt das wir auf einer Hochzeit zu zweit fotografieren und dabei immer um die vier Kameras im Einsatz haben. Dadurch entsteht, bei denjenigen die uns beobachten, gerne solch ein Eindruck dem oft solche folgenden Sätze folgen:

„Boah ist das ne schöne Ausrüstung. Damit kann man doch im Urlaub super Fotos machen“

oder auch gerne gehört

„Mit den tollen Objektiven macht Ihr doch sicher ein Postkartenmotiv nach dem anderen im Urlaub….“

Die Gesichter sind dann oft sehr erstaunt wenn wir erwidern das wir im Urlaub oftmals gar nicht an das Fotografieren denken oder wenn, dann nur mit ganz kleinem leichten Gepäck unterwegs sind, und dabei zeigen wir gerne auf die Kompakte Kamera die Tante Erna in genau diesem Gespräch selbst  in der Hand hält.

Da es bei uns in ein paar Wochen mal ein paar Tage an die See geht um auszuspannen, habe ich die letzten Tage mal meine „Urlaubstasche“ gerichtet und gepackt. Sowas gehört für mich immer zur Entspannung vor dem Urlaub dazu – DIE Urlaubstasche suchen und packen, und umdenken und wieder neu packen. Ihr kennt das Spiel. Meine Frau lacht schon wieder….

Eigentlich wollte ich diesen Urlaub mal nur mit dem Handy knipsen. Aber irgendwie kam dann doch der innere Wunsch nach „bissi mehr Foto“ in mir hoch und mein Frauchen bat mich ein paar „Prints“ für Ihre Filofax-Sucht-Faszination zu erstellen. Also geht schon mal die kleine uralte un immer noch heißgeliebte analoge Olympus Mju-1 mit 4 Filmen mit. Dann muss ich keine Prints erstellen und die Filme werden vor dem Ablaufdatum ihrer Verwendung zugeführt. Zwei SW Filme und zwei „Buntische“ Filme gehen mit auf die Woche Urlaub an die See. Meine geliebte Sony A7R mit der 35mm Festbrennweite ist genau das richtige für den Hafen vor dem Haus, für den Cappocino am Strand oder die Hunde die wieder pudelnass aus der Dänischen Ostsee geflitzt kommen. Gezoomt wird mit den Füßen.

Also in meiner Urlaubstasche (Dothebag Mono 04 – ich liebe dieses Leder) ist folgendes:

  • Sony A7R mit Sony Zeiss 2.8 35mm
  • Olympus Mju-1
  • zwei 400er SW-Negativ-Filme
  • zwei 400er Color-Negativ-Filme
  • eine Ersatzbatterie für die kleine analoge Oly
  • zwei Ersatzakkus für die A7R (im Think Tank Tascherl)
  • zwei Ersatzspeicher (Lexar SD 32GB – ebenso mit im Think Tank Tascherl)
  • Leatherman
  • Led Lenser Taschenlampe
  • Ausweis
  • Geldbörse
  • Papiernotizbuch von Paperscreen
  • zusammenschiebbarer Lamy Kugelschreiber
  • mein heißgeliebter Bose Kopfhörer
  • mein iPad Air zum Lesen und Bilder sichern/sichten
  • mein Notizstift fürs iPad – irgendwie müssen meine Ideen ja skizziert werden und mein Brain geleert werden 🙂
  • mein privates Smartphone (Sony Xperia Z2), welches im Urlaub dauerhaft auf die Mailbox umgeleitet ist
  • und – positiv denken – meine Sonnenbrille

Das alles passt bequem in die echt kleine und smarte Dothebag Mono 04, die nicht nach Fototasche schreit und (entschuldigt den Begriff) einfach saugeil zu tragen ist.

Was nicht auf dem Bild zu sehen ist, aber trotzdem im Auto immer dabei ist, ist folgendes:

  • Dreibein-Stativ (da bin ich mir noch nicht sicher welches ich mitnehmen, entweder das Manfrotto 055 Carbon oder das Novoflex Triopod – mal sehen welches ich auslose 🙂 )
  • Graufilter-Set
  • Netzteile und Ladegeräte für obige Dinge

Was ich nicht mit den Urlaub nehme:

  • Firmenhandy
  • Firmennotebook
  • Notebook für Fotoaufträge

Diese drei Dinge nehme ich absichtlich nicht mit zur Sicherung meiner Selbst :-). Sonst kann ich auch gleich zu Hause im HomeOffice bleiben…

Soweit zum Einblick „Whats in my Bag“ für den kommenden Urlaub mit Frauchen, Tochter und zwei Wauzis. Dänemark, wir kommen! Achso, ne sind ja noch ein paar Wochen „Workload“ vor uns bis es soweit ist… aber bald!

Manchmal entstehen aus der Reduzierung der zur Verfügung stehenden Equipment-Teile auch ganz neue Ideen, so wie vor zwei Jahren, ebenso in Dänemark. Klickst Du HIER. Die Bilder sind alle mit einer Sony NEX 6 und einem 18-200 entstanden. Oder auch in Paris als mit der Sony A7R und dem 35er die „PARIS IM GEHEN“-Idee geboren wurde. Mal sehen ob wir dieses mal wieder einen „Einfall“ haben oder einfach nur ein paar Tage „rumschlendern“… mal sehen.

Wie sieht das bei Euch aus? Geht Ihr „Fully Equiped“ in den Urlaub? Oder auch eher reduziert? Wenn ja, was bewegt Euch zum einen oder anderen? Interessiert mich wirklich!

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

4 Kommentare

  1. Hallo Jörg,
    alles so ordentlich sortiert, ein schöner Überblick, ob man alles Wichtige auch mit
    dabei hat. Von wem Du das wohl hast. Sicher Erbmasse Deiner Mutter. Sonst sagt man ja, wie der Vater so der Sohn. Aber in diesem Falle……….
    Wann geht es denn los? Gute Erholung und viel Freude.
    Gruß A.L.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.