Back to the Roots!

Veröffentlicht von

Man kommt sich richtig alt und konservativ vor mit einem Kugelschreiber, einem Filofax und einem Handy mit Tasten, wisst Ihr das?

Aber wisst Ihr auch wie faszinierend es ist, auf Anhieb seine Notizen wieder zu finden, auf ein Telefon zurückgreifen zu können das irgendwie immer Strom und Akkulaufzeit hat, das auch dort noch Empfang hat, wo bei einem Androiden und erst recht bei einem Apfelphone schon lange nicht mehr an Telefonieren zu denken ist?

Nein ich trage keine Sandalen oder Birkenstock und nein ich heize nicht mit Altpapier zu Hause.

Für den Job ist es aber im Moment meine bevorzugte Ausrüstung. Der Grund des Wechsels vom Android Handy auf das „alte“ Nokia E72 war meine Freisprecheinrichtung im Auto, die mal mit dem Androiden wollte und mal nicht. Mein privates Galaxy Note funktioniert tadellos, aber die geschäftlichen genutzen iPhones, Sony Xperia oder HTC gehen mal und dann mal wieder nicht. Da ich Stunden mit der Suche nach dem Fehler verbracht habe, hat sich ein sehr guter Freund von mir erbarmt (er konnte meine Jammereien sicher einfach nicht mehr hören…) und hat mir sein ungenutztes E72 gegeben zum testen. Siehe da, es funktioniert tadellos und macht genau was es soll, Telefonieren ohne Ende!

Irgendwie cool dieses „Old Shool“ :-).

Schöne Grüße – Euer Jörg Langer

p.s.: Wer schon mal in den Tiefen eines Nokia Telefons verschollen ist, weiß warum Nokia solche Probleme am Mobiltelefonmarkt hat… #Seufz #neverEndingMenues

2 Kommentare

  1. Stift und Papier gehören bei mir noch immer zum Alltag.
    Und richtig, manchmal habe ich mich auch schon darüber geärgert, dass mein Android-Smartphone erst einmal überzeugt werden muss, in den „Telefonmodus“ zu schalten:
    Tipp… na, los… schalt schon um…oh, Mann… Wie lange dauert das denn?… ah, jetzt… nanu? Was ist denn jetzt?… ah, endlich…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.