Autobahnromantik – oder einfach mal aussteigen…

Veröffentlicht von

Ich sollte viel öfter mal die Kamera auf den Rücksitz legen bei einer Dienstreise und einfach mal 10 minuten einen Rastplatz auf und ab laufen. 

Das Ergebnis: Kopf frei, Sonne auf der Haut, frische Luft in die Lunge und ein Bild im Kasten.

Das Wetter heute war ja wohl der Hammer, oder? Angenehme 23 Grad, klarer blauer Himmel und ein extrem saftiges Grün in den Feldern und Wäldern. Herrlich.

Das obige Bild wurde an der A44 zwischen Kassel und Paderborn aufgenommen.

Wie ist das bei Euch? Nehmt Ihr Eure Kameras mit zu Terminen die nichts mit der Fotografie zu tun haben? Ich werde eine meiner Kameras wieder viel öfter einpacken und mitnehmen.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Fotofuzzynachtrag:

Fuji X-Pro 1, Fujinon 18-55 OIS, f8, 1/600stel Sek., 31,5mm (47mm auf KB), ISO200,

5 Kommentare

  1. … meiner einer ohne Kamera ? Wie Haut ohne Seele … nicht, dass ich die Kisten dauernd vorm Auge habe, aber mit dabei ist immer irgendeine … Nenn es bekloppt, ich nenn es leben 😉

  2. Eine Kamera habe ich IMMER am Mann … dennoch fühle ich mich durch Deinen Artikel daran erinnert, dass ich sie doch eigentlich viel zu selten außerhalb von Shootings einsetze 😉

  3. Ich habe meistens eine kleine Kompakte auf Fahrten mit dabei, liegt gerne im Handschuhfach oder im Aktenkoffer. Die P7700 oder Fujs X100 eignen sich gut dafür, sind klein und unauffällig. Auch Sonys RX100 ist ein heißer Kandidat für wirklich „immer-dabei“

    Denn was nützt die beste Kamera, wenn sie zu Hause liegt und das einmalige Motiv gerade vor einem steht?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.