„Mein Leben mit der Leica“ von Walther Benser

„Wie nie zuvor wurde mir hier bewusst: Zum erfolgreichen Fotografieren gehören nicht nur verlockende Motive und passendes Licht, sondern es spielt vor allem auch die innere Bereitschaft dazu eine Rolle. Dieses kann nur in Entspannung gedeihen. Ich mußte hier an ein türkisches Sprichwort denken: >> Die Eile ist die Schwester des Teufels! <

FotoequipmentkrabbelnundKaffeklatschmitKumpel-Meeting

Lange Zeit darauf gewartet und dann endlich relativ spontan verabredet mit dem Fotokumpel um seine exzelenten alten Schätzchen mal zu begrabbeln und aus seinem reichen Informationsschatz bissi was zu hören und dabei den besten Espresso Marburgs genießen und dem Inhaber der Bohne dabei zu sehen wie er im Kaffee den Kaffee selber röstet.

500x Danke!!!

Das liebe Leute hätte ich ja wirklich nie gedacht das mein kleiner Blog mal 500 Kommentare von Euch bekommt. Wer hätte das gedacht als ich mit den 365 Digitalen Augenblicken angefangen habe?!?

„Ihre Sushi Bestellung dauert 20 Minuten…“ YES!!!

… und genau das hatte ich gehofft, denn ich hatte große Lust mal wieder ein paar HighISO Bilder mit der Leica M9 zu machen. Wahrscheinlich war diese innere Lust auf den Auslöser zu drücken ohne Auftrag, der Tatsache geschuldet das ich den ganzen ersten Urlaubstag mit Lesen von Fotoliteratur verbrachte und Sehnsucht nach „Stadtlichtern“ am Abend hatte.

Absolut „auf den Punkt“!

In seinem Buch AUF DEN PUNKT beschreibt Harald Schmitt sehr offen und anschaulich seinen Job als festangestellter Fotograf für den Stern. Er berichtet von etlichen Reisen in alle Teile der Welt und beendet sein Buch mit dem Hinweis das viele Kollegen von Abenteuern aus aller Welt berichten aber Schlafsack und Müsliriegel dabei haben und er glaubt das diese Kollegen die „echten Abenteuer“ verpasst haben.